Bayerische Landesärztekammer

Dritte Amtsperiode für Präsident Dr. H. Hellmut Koch

München (ots) - Die Ärztinnen und Ärzte Bayerns haben einen neuen Kammer-Chef. Die Delegiertenversammlung der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK), das Parlament der Ärzte im Freistaat, wählte in ihrer konstituierenden Sitzung am Samstag, den bisherigen Amtsinhaber, Dr. H. Hellmut Koch (63), erneut zu ihrem Präsidenten. Der Nürnberger Internist und Klinik-Chefarzt setzte sich bereits im ersten Wahlgang gegen die beiden Mitwettbewerber, den bisherigen Vizepräsidenten und Allgemeinarzt aus Pfaffenhausen, Dr. Max Kaplan (55), und den Landesvorsitzenden des Marburger Bundes und Internisten aus München, Dr. Christoph Emminger (55), durch. Von den 165 abgegebenen gültigen Stimmen entfielen 83 auf Koch.

1. Vizepräsident wurde wieder der Allgemeinarzt Dr. Max Kaplan. Er erhielt 139 Stimmen. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. Kaplan forderte eine noch stärkere Politisierung der BLÄK durch die Intensivierung der Kontakte zu den Gesundheitspolitikern, Optimierung der Medienpräsenz und -kompetenz und eine engere Abstimmung mit den Berufsverbänden, medizinischen Fachgesellschaften und der Kassenärztlichen Vereinigung.

2. Vizepräsident der BLÄK wurde wieder Dr. Klaus Ottmann, Urologe aus Ochsenfurt. Für den Posten bewarben sich auch die Nürnberger Internistin Dr. Heidemarie Lux (56) und der Münchner Anästhesist Professor Dr. Wulf Dietrich (61). Die Stichwahl entschied Ottmann, auf den 90 Stimmen entfielen, für sich; für Lux votierten 70 Delegierte. Ottmann kündigte an, seine Kompetenz vor allem beim Thema Gebührenordnung Ärzte (GOÄ) einzubringen und ärztliche Kooperationen zu flexibilisieren.

Präsident Koch dankte den Delegierten nach der Wahl für das große Vertrauen und nannte als oberstes Ziel seiner Arbeit in der kommenden, dritten Amtsperiode, ein möglichst großes Maß an Konsens zwischen Haus-, Fach- und Krankenhausärzten herzustellen beziehungsweise zu fördern. Er werde sich weiterhin für Sachlichkeit, Offenheit und für Realitätssinn im Umgang untereinander einsetzen. "Mein Ziel ist und bleibt es, zumindest in Bayern, innerärztlich die Akteure sozial-, gesundheits- und berufspolitisch zusammenzuhalten. Die BLÄK werde weiterhin ihre Moderatorenfunktion wahrnehmen und eine Diskussionsplattform bieten", so Koch.

Am 16. Februar 2008 traten die neugewählten 180 Delegierten der BLÄK im Ärztehaus Bayern in München zu ihrer konstituierenden Vollversammlung zusammen, um das Präsidium, sechs Vorstandsmitglieder, 39 Abgeordnete zum Deutschen Ärztetag sowie die Mitglieder für zahlreiche Ausschüsse und für den Beirat der Akademie für ärztliche Fortbildung zu wählen. Die neu beginnende Amtsperiode dauert fünf Jahre.

Pressekontakt:

Bayerische Landesärztekammer
Pressestelle
Dagmar Nedbal
Mühlbaurstraße 16
81677 München
Telefon: 089 4147-268
Fax: 089 4147-202
E-Mail:presse@blaek.de
www.blaek.de

Original-Content von: Bayerische Landesärztekammer, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bayerische Landesärztekammer

Das könnte Sie auch interessieren: