Das könnte Sie auch interessieren:

"Dr. Klein": fünfte Staffel der ZDF-Serie mit neuen Gesichtern

Mainz (ots) - Neues aus der Stuttgarter Rosenstein-Kinderklinik: "Dr. Klein" meldet sich im ZDF-Programm mit 13 ...

Schlagerbarde macht den "Bachelor" platt! Lucas Cordalis gewinnt gegen Paul Janke / "Schlag den Star" überzeugt mit 14,4 Prozent Marktanteil

Unterföhring (ots) - Spannend bis zum Schluss: Lucas Cordalis und Paul Janke liefern sich bei "Schlag den ...

Erstes SUPER COMMUNICATION LAND by news aktuell begeistert die PR- und Marketing-Branche

Hamburg (ots) - Gestern fand zum ersten Mal das SUPER COMMUNICATION LAND von news aktuell statt. In THE BOX, ...

03.08.2018 – 12:54

SOKA-BAU

Baukonjunktur legt zum Sommeranfang Verschnaufpause ein - Arbeitsvolumen, Beschäftigung und Bruttolohnsumme sinken im Juni

Wiesbaden (ots)

Die Auswertung der von den Unternehmen der Bauwirtschaft an SOKA-BAU übermittelten Beitragsmeldungen hat ergeben, dass das effektive Arbeitsvolumen im Juni saisonbereinigt gegenüber dem Vormonat um 1,7 % gefallen ist. Dies ist der erste Rückgang der Bautätigkeit nach drei Anstiegen in Folge. Auch die Beschäftigung und die Bruttolohnsumme nahmen ab, und zwar um 1,2 bzw. 1,1 %.

Die Frühindikatoren fielen zuletzt allerdings erfreulicher aus. Die (volumenmäßigen) Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe sind im Mai um 4,6 % gestiegen. Dies war einem deutlichen Anstieg der Auftragseingänge im Nichtwohnungsbau und im Tiefbau zu verdanken. Darüber hinaus legten die Baugenehmigungen im Hochbau erneut zu (+ 1,1 % gegenüber Vormonat). Dabei wurde der Rückgang der Genehmigungszahlen im Wirtschaftsbau und im öffentlichen Bau durch einen erneuten Anstieg der Baugenehmigungen für Wohngebäude überkompensiert.

Die Finanzierungsbedingungen haben sich für die privaten Haushalte zuletzt kaum verändert, die Zinsen für neu zu vergebende Wohnungsbaukredite sind im Juni sogar marginal gesunken. Die Aussichten für den Wirtschaftsbau haben sich derweil wieder verbessert. So hat sich die Stimmung unter den Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes zuletzt wieder erholt und die Lieferzeiten sind weiter gestiegen, was zusätzliche Investitionen anregt. Unterdessen hat die Bundesregierung mit dem Planungsbeschleunigungsgesetz einen Gesetzesentwurf auf den Weg gebracht, der die Planungs- und Genehmigungsverfahren beim Aus- und Neubau von Verkehrsinfrastruktur verkürzen soll. Insbesondere soll damit der Investitionshochlauf schneller umgesetzt werden. Der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes sowie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie erwarten für dieses Jahr einen Anstieg des Umsatzes im Bauhauptgewerbe um 4,0 % bzw. 6,0 %.

Pressekontakt:

Dr. Torge Middendorf, Tel.: 0611/707-2720, TMiddendorf@soka-bau.de

Original-Content von: SOKA-BAU, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von SOKA-BAU
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung