Suzuki International Europe GmbH

Suzuki wächst 2007 in Deutschland um 18 Prozent auf 820 Millionen Euro Umsatz
Viertes Rekordjahr in Folge
Ehrgeizige Wachstumsziele mit neuen Modellen

Bensheim (ots) - Die SUZUKI International Europe GmbH hat das Geschäftsjahr 2007 mit einem kräftigen Umsatzwachstum von 18 Prozent auf 819,9 Mio. Euro abgeschlossen. Erfolgstreiber für das vierte Rekordjahr in Folge waren Produktneuheiten wie der Swift Sport, die B-King oder der Viertakt-Außenbordmotor DF 300. Darüber hinaus trugen das stetig wachsende Händlernetz und eine Vielzahl außergewöhnlicher Marketing- und Sponsoringaktivitäten, unter anderem im Rallye-Sport, zu dem überdurchschnittlichen Wachstum bei. Auch für 2008 hat sich das japanische Unternehmen in Deutschland ehrgeizige Ziele gesteckt: Durch innovative Produkte und eine noch stärkere Vernetzung der Mobilitätssparten Automobil, Motorrad und Marine sollen Umsatz und Neuzulassungen weiter steigen.

Geschäftsbereich Automobile

Die Automobilsparte wuchs 2007 bereits im sechsten Jahr in Folge und kam auf exakt 36.374 Neuzulassungen in Deutschland. In dem stark rückläufigen Markt bedeutet das eine Steigerung um satte 12,8 Prozent gegenüber 2006. Damit schaffte es der japanische Mobilitätsanbieter erstmals unter die Top 20 Automarken in Deutschland. Für diesen Erfolg sind unter anderem die strategischen Weltmodelle Swift, Grand Vitara und SX4 verantwortlich. Allein der Stadtflitzer Swift verkaufte sich in seinem dritten Jahr 14.947 mal (+37,5%), davon 2.161 mal als Swift Sport. 2008 möchte die Automobilsparte weiterhin Gas geben: Erklärtes Ziel sind 38.000 Neuzulassungen. Dazu soll auch das neueste strategische Weltmodell, das Mini-MPV Splash, beitragen. Der Raumriese und CO2-Zwerg glänzt mit besonders niedrigen Emissionen und bietet durch sein innovatives Raumkonzept genügend Platz für fünf Personen. Der Splash steht ab Mai 2008 bei den Händlern.

Geschäftsbereich Motorrad

Mit 22.535 verkauften Motorrädern wuchs Suzuki 2007 in dem seit Jahren rückläufigen deutschen Motorradmarkt um 1,4 Prozent. Mit einem Marktanteil von 18,25 Prozent (+5,8% gegenüber 2006) ist Suzuki wieder die Nummer eins in Deutschland bei Zweirädern über 125 ccm. Die Bestseller im vergangenen Jahr waren die GSX-R 1000 und die Bandit 1250. Beide Modelle fuhren 2007 unter die Top Ten der meistverkauften Motorräder Deutschlands. 2008 will die Motorraddivision weiter wachsen und ihre Marktführerschaft ausbauen. Mit dem Leichtkraftrad Suzuki DR 125SM sollen zusätzliche Marktanteile im 125 ccm-Segment gewonnen werden.

Geschäftsbereich Marine

Für den Geschäftsbereich Marine war 2007 mit einem Plus von 20 Prozent das beste Jahr der Firmengeschichte in Deutschland. Als einer der führenden Anbieter von Viertakt-Außenbordern mit elektronischer Einspritzung verkaufte Suzuki 3.871 Motoren und konnte damit das anspruchsvolle Ziel für das vergangene Jahr noch übertreffen. Sehr gut aufgenommen wurde auch die Vorstellung des DF 300 mit 4.0 Litern Hubraum und 300 PS auf der "boot 2007".

Geschäftsführung:

Minoru Amano, President, Sprecher der Geschäftsführung Kunihiko Uetsuki, Geschäftsführer

Mitarbeiter: 342 (+6,9%; Stand: 31.12.2007)

Umsatz 2007: 819,9 Mio. Euro (+18,2%), davon:

Automobile: 443,6 Mio. Euro (+14,2% z.Vj.)

Motorrad: 170,6 Mio. Euro (+4,2% z.Vj.)

Marine: 18,0 Mio. Euro (+42% z.Vj.)

Ersatzteile & Zubehör: 176,8 Mio. Euro (+42,1% z.Vj.)

Sonstige Umsätze: 10,9 Mio. Euro (+27,1% z.Vj.)

Zulassungen 2007:

36.374 Automobile (+12,8%)

22.535 Motorräder (+5,8%)

3.871 Außenbordmotoren (+20%)

Pressekontakt:

Suzuki Pressestelle
Suzuki-Allee 7 / D-64625 Bensheim
Fax: +49 (0) 6251 5700-200
Internet: www.suzuki-presse.de

Axel Seegers
Manager Press & PR Automobile
+49 (0) 6251 5700-410
seegers@suzuki.de

Original-Content von: Suzuki International Europe GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Suzuki International Europe GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: