Das könnte Sie auch interessieren:

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

Deutschland sieht rot: Eon wird zum neuen Strom-Monopolisten

Hamburg (ots) - Analyse zeigt: Nach der geplanten Übernahme von Kunden und Netzen der RWE-Tochter Innogy ...

Psychologin Dr. Julia Berkic: "Sichere Bindungen machen Kinder stark"

München (ots) - Von "Mama, ich kann nur mit Dir einschlafen" bis "Nein, ich ziehe mich alleine an": Im ...

18.01.2019 – 15:18

CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag

Professor Gerhard Waschler: Die Schulpflicht gilt für alle Schüler - Bevorzugung bei einer bestimmten politischen Meinung gibt es nicht

  • Bild-Infos
  • Download

München (ots)

Befremdet zeigt sich die CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag ob des Verhaltens von Grünen und SPD in Bayern, die Schulschwänzern politische Rückendeckung geben. "Die Teilnahme am Unterricht kann niemals ins Belieben Einzelner gestellt werden", sagte Prof. Gerhard Waschler, der bildungspolitische Sprecher der CSU-Landtagsfraktion, zu Reaktionen aus den Fraktionen von Grünen und SPD. Diese hatten das Schulschwänzen für politische Aktionen befürwortet.

"Ich freue mich sehr darüber, wenn junge Menschen sich politisch engagieren und speziell, wenn sie sich für den Erhalt unserer Schöpfung und für das Klima einsetzen. Das geht aber auch sehr gut unter der Woche in der schulfreien Zeit oder am Wochenende und muss nicht während des Unterrichts stattfinden", so der CSU-Bildungspolitiker. Und weiter: "Es ist anbiedernd und gleichzeitig politisch kurzsichtig, wenn diese Parteien das Schulschwänzen für scheinbar politisch korrekte Ziele erlauben. Was würden diese Parteien denn machen, wenn Schüler während der Schulzeit für eine AfD-Veranstaltung schwänzen? Und soll dann künftig der Lehrer entscheiden, welche politischen Ziele korrekt sind und welche nicht?" Man könne niemals tolerieren, dass die Schulordnung für Schüler mit einer bestimmten politischen Meinung nicht gelte.

Die Schulpflicht nach politischer Gesinnung auszurichten sei ein fataler Irrweg, der den politischen Streit in die Schulfamilie trage. Davor warnte Waschler ausdrücklich. Außerdem verwundere ihn, dass Grüne und SPD, die sonst jeden noch so geringen krankheitsbedingten Unterrichtsausfall beklagen, bei Demonstrationen für bestimmte politische Ziele kein Problem mit Unterrichtsausfall haben. Waschler unterstützt ausdrücklich den Kurs des Bayerischen Kultusministers, der auf der Einhaltung der gesetzlichen Schulpflicht besteht.

Pressekontakt:

Franz Stangl
Pressesprecher
Telefon: 089/4126-2496
Telefax: 089/4126-69496
E-Mail : franz.stangl@csu-landtag.de

Sebastian Dorn
Stellv. Pressesprecher
Telefon: 089/4126-2489
Telefax: 089/4126-69489
E-Mail: sebastian.dorn@csu-landtag.de

Andreas Schneider
Stellv. Pressesprecher
Telefon: 089/4126-2452
Telefax: 089/4126-69452
E-Mail: andreas.schneider@csu-landtag.de

Original-Content von: CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung