BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Tegel-Debatte ist eröffnet
Kommentar von Joachim Fahrun zu Tegel

Berlin (ots) - Zunächst haben die Regierungsparteien, ebenso wie auch der alte rot-schwarze Senat, die Wucht des von der FDP durchgezogenen Volksbegehrens unterschätzt. Sie dachten, sie kämen im Schlafwagen durch den Sturm. Dann wussten sie offensichtlich nicht, was sie sagen sollten, nachdem sich die Schließungsbefürworter zu lange hinter dem Satz "Geht rechtlich nicht" verschanzt hatten - und sich damit nicht zu Unrecht den Vorwurf der Denkfaulheit einhandelten. Gut elf Wochen vor der Abstimmung hat sich das geändert. Der Senat hat endlich seine offizielle Gegenrede zum Text des Volksentscheides formuliert. Und egal wie man zu Tegel steht: So schlecht sind die Argumente nicht.

Der vollständige Kommentar unter: morgenpost.de/211133023

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd@morgenpost.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: