Gruner+Jahr, NEON

Wanda-Sänger Marco Michael Wanda im NEON-Interview: "Der Film 'Die Konferenz der Tiere' war eine der sinnlichsten Erfahrungen meines Lebens"

Cover NEON 1/2018 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/53006 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Gruner+Jahr, NEON"

Hamburg (ots) - Marco Michael Wanda, Sänger der Wiener Rockband Wanda, wurde dank des Sechzigerjahre-Zeichentrickfilms "Die Konferenz der Tiere" zum Musiker: "Da waren so viele Geräusche, die ich nicht kannte, und die Instrumente wurden auf eine so unkonventionelle Weise gespielt - der Film war eine der sinnlichsten Erfahrungen meines Lebens und wurde zu einem bewusstseinserweiternden Erlebnis", so der Sänger im Interview mit dem Magazin NEON (Ausgabe 1/2018).

Der 30-Jährige glaubt zudem, die Macher des Films seien bei dessen Entstehung "auf LSD" gewesen. "Auch ich hatte eine Phase, in der ich versucht habe, auf Drogen zu schreiben - so sind Platin-Alben entstanden", sagt er im Gespräch mit NEON. "Der dadaistische LSD-Moment in 'Die Konferenz der Tiere', behaupte ich, hat meine Rauschsucht beschworen, die wiederum Einfluss auf meine Musik hatte."

Das vollständige Interview ist in der aktuellen Ausgabe von NEON (Ausgabe 1/2018) zu finden, die seit 4. Dezember 2017 im Handel erhältlich ist.

Diese Meldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:

Tamara Kieserg
Gruner + Jahr GmbH & Co KG
PR/Kommunikation NEON
Telefon: 040 / 37 03 - 5550
E-Mail: kieserg.tamara@guj.de
Internet www.neon.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, NEON, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, NEON

Das könnte Sie auch interessieren: