Rewe Group

REWE Group schließt neue Allianz mit europäischen Partnern
Colruyt, CONAD, COOP, E.Leclerc und REWE Group gründen europäisches Bündnis selbständiger Handelsunternehmen COOPERNIC

    Köln (ots) - Die Stärkung ihrer Position auf den nationalen Märkten durch eine grenzüberschreitende engere Zusammenarbeit ist das erklärte Ziel der neuen "Europäischen Allianz selbständiger Handelsunternehmen", zu der sich neben der deutschen REWE Group, Colruyd (Belgien), CONAD (Italien), COOP (Schweiz) und E.Leclerc (Frankreich) unter dem Namen COOPERNIC zusammengeschlossen haben. Durch die Kooperation auf internationalen Beschaffungsmärkten, die Optimierung des Warenangebotes für die Verbraucher und europaweiten Know how-Transfer wollen die beteiligten Unternehmen ihre Performance im wachsenden Wettbewerb im Einzelhandel und gegenüber der multinationalen Konsumgüterindustrie weiter verbessern. Die Gründer von COOPERNIC, die ihren Sitz in Brüssel hat, erwirtschaften mit 17 500 Märkten in 17 Ländern Europas zusammengerechnet ein Umsatzvolumen von rund 90 Milliarden Euro.

    Die Allianz ist nach Ansicht der COOPERNIC-Partner die logische Antwort auf den wachsenden Konzentrationstrend in der Konsumgüterbranche. Heute liefern drei bis vier multinationale Konzerne 80 Prozent des Angebots von SB-Warenhäusern. Zugleich ist die Konzentration im Einzelhandel gestiegen. Die Zahl der Käufe, Übernahmen und Fusionen hat in den vergangenen zehn Jahren um ein Vielfaches zugenommen.

    "Mit der neuen europäischen Allianz setzt die REWE Group konsequent den Kurs auf weitere Internationalisierung und auf rentables Wachstum fort", begründete Dr. Achim Egner, Vorstandssprecher der REWE Group, das Engagement des zweitgrößten deutschen Lebensmittel-händlers auf einer internationalen Pressekonferenz am Donnerstag (16.2.) in Brüssel. Die REWE Group baut auf ihren guten Kooperationserfahrungen in Deutschland (Dohle,dm,Fegro Selgros) und im Ausland (transGourmet) auf und erweitert bereits bewährte Einkaufskooperationen wie Eurogroup und Toomaxx. "Die Zusammenarbeit mit den führenden unabhängigen Handelsunternehmen aus vier Ländern ist ein wichtiger Schritt bei der Weiterentwicklung der Internationalisierung unseres Zentraleinkaufs und stärkt insgesamt die Wettbewerbsfähigkeit der REWE Group national wie auf unseren Auslandsmärkten", sagte der CEO der Nr. 3 des europäischen Lebensmittelhandels.

    Gemeinsame Verhandlungen auf internationalen Beschaffungmärkten

    COOPERNIC wird für die beteiligten fünf Unternehmen in den Bereichen Food und Non-food Verhandlungen auf den internationalen Beschaffungsmärkten führen. Dabei sollen Einkaufverhandlungen mit multinationalen Herstellern gebündelt werden, deren Produkte bereits in beträchtlichem Umfang Teil des Sortiments der jeweiligen Unternehmen sind. Darüber hinaus werden länderübergreifende Leistungen bei gemeinsamen Markteinführungen neuer Produkte verhandelt. Eine der Hauptaufgaben der neuen  Genossenschaft ist es, zur Optimierung des Einkaufs bedeutender Markenartikel beizutragen, was letztlich den Kunden der Verkaufsstätten der COOPERNIC-Mitglieder über das Warenangebot und die Verkaufspreise zugute kommt. Die Kooperation bereichert nicht nur die Sortimente der Partnerunternehmen, sondern eröffnet speziell im wachsenden Bereich der Eigenmarken durch den multilateralen Austausch regionalen Herstellern und mittelständischen Betrieben neue Absatzchancen in Europa - wie dies bereits für die gemeinsamen Lieferanten von COOP und REWE Group oder jüngst von E. LECLERC und CONAD der Fall ist.

    Grosse Hersteller haben als Antwort auf die europäische Transportpolitik und bei der Suche nach Einsparungspotenzialen ihre Produktionsstandorte optimiert, um die vielfältige Nachfrage auf dem erweiterten europäischen Markt befriedigen zu können. Die fünf COOPERNIC-Mitglieder können zukünftig ihre Nachfrage nach den besten logistischen Beschaffungskonditionen in Europa bündeln. Gemäss der Vereinbarung kann jede Gruppe diese Tätigkeiten an einen Bündnis-Partner delegieren, der am entsprechenden Markt über das bessere Know-how verfügt. So erfolgt die Treibstoff-Belieferung der ersten CONAD-Tankstellen in Norditalien bereits durch E. LECLERC. Die Tätigkeiten der gegenwärtigen Importstrukturen (Eurogroup International für REWE/COOP, Siplec für E. LECLERC/CONAD) erfolgen in einem gemeinsamen Rahmen.

    Europäische Genossenschaft mit Sitz in Brüssel

    Aus praktischen Erwägungen aber auch zur Hervorhebung seines europäischen Auftrags liegt der Sitz der COOPERNIC in Brüssel. Sie soll satzungsgemäss zum frühestmöglichen Zeitpunkt in eine Genossenschaft europäischen Rechts (EuGen) überführt werden. COOPERNIC finanziert sich aus den Mitgliedbeiträgen. Alle ausgehandelten Einsparungen, Rabatte, Abschläge oder Vorteile werden unter der Gewährung völliger finanzieller und fiskalischer Transparenz an jede Gruppe weitergegeben.

    COOPERNIC wird von einer Geschäftsführung geleitet. Dem Verwaltungsrat gehören zehn Mitglieder an, das heisst zwei Vertreter pro Mitgliedsunternehmen. In der Verteilung der Anteile (je 20 Prozent) und der Stimmen sind die Mitgliedsunternehmen gleichberechtigt. Der Vorsitz im Verwaltungsrat wechselt alle zwei Jahre. Erster Präsident ist Michel-Edouard Leclerc, Co-Präsident der "Association des Centres E.Leclerc", Vize-Präsisent Dr. Achim Egner, Vorstandssprecher der REWE Group. Das Gremium ernannte Alain Caparros, als REWE Group-Vorstand für Discount und das Auslandsgeschäft verantwortlich, zum Delegierten des Verwaltungsrates.

    Die REWE Group (REWE, miniMAL, BILLA, Penny, toom) ist mit einem Gesamtumsatz von mehr als 40 Milliarden Euro, 265.000 Beschäftigten und 11.660 Einzelhandelsmärkten in Deutschland und 13 Ländern Europas die Nummer 3 im europäischen Lebensmittelhandel. Mehr als 30 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet die REWE Group in ihren Auslandsmärkten. Neben dem Lebensmittelhandel ist die Touristik (DER, ITS Reisen, Dertour, Meier's Weltreisen) das zweite Kerngeschäft der Unternehmensgruppe.

    Die gemeinsame Pressemitteilung der COOPERNIC-Allianzpartner finden Sie unter www.rewe-group.com im Pressecenter.

Bei Rückfragen: Wolfram Schmuck, REWE Group-Pressesprecher Tel.  + 49 221/149-1050, Fax: + 49 221/13 88 98, E-mail: presse@rewe-group.com

Original-Content von: Rewe Group, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rewe Group

Das könnte Sie auch interessieren: