PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von REWE Group mehr verpassen.

27.04.2005 – 12:00

REWE Group

Mit Vierlinden geht eine neue Bio-Supermarktkette an den Start
Biokonzept GmbH betreibt unter dem Dach der Rewe-Gruppe reine Naturmärkte

    Köln (ots)

Mit der Eröffnung des ersten Vierlinden-Naturmarktes in Düsseldorf-Benrath verfolgt die Kölner Rewe-Handelsgruppe ihr Ziel konsequent weiter, Lebensmittel aus ökologischem Landbau in aller Munde zu bringen. Betrieben wird der 720 Quadratmeter große Naturmarkt von der eigens gegründeten Biokonzept GmbH, Köln. Gesellschafter sind die Rewe-Niederlassung West sowie die Für Sie Handelsgenossenschaft eG. Geschäftsführerin ist die Branchenkennerin Elke Rieckh.

    "Die Vierlinden-Naturmärkte stehen für gesunde Ernährung, hochwertige Naturprodukte und Lebensqualität. Wir wollen, dass Bio-Produkte zur Selbstverständlichkeit werden. Je mehr das Thema Bio in das Bewusstsein der Bevölkerung kommt, je vielfältiger das Angebot und je zahlreicher die Verkaufsstätten werden, umso mehr steigt der Absatz und die Akzeptanz. Davon profitieren Branche und Verbraucher gleichermaßen. Es erlaubt uns ferner, Existenzen regionaler Bauern zu sichern. Damit wiederum leisten wir einen Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz. Ein wunderbarer Kreislauf", erklärte Biokonzept-Geschäftsführerin Elke Rieckh während eines Pressegesprächs (27.04.) am Vortag der Eröffnung des ersten Bio-Supermarktes der Kette in Düsseldorf. Im laufenden Jahr würden in NRW zwei weitere Vierlinden-Naturmärkte eröffnet. Jährlich sollten dann zwei bis drei Märkte folgen.

    In dem Düsseldorfer Bio-Supermarkt finden Kunden ein umfassendes Sortiment von 6.000 bis 8.000 Bio-Produkten wie Obst und Gemüse, Milch- und Molkereiprodukte, Fleisch, Käse und Wein, aber auch Kosmetika oder Hygieneartikel. Im Angebot ist auch die Rewe-Bio-Eigenmarke "Füllhorn" unter der die Gruppe als Pionier der Branche bereits seit 1988 ihren Kunden in über 3.000 Supermärkten wie Rewe, miniMAL oder toom eine ökologische Alternative zu konventionellen Produkten bietet. Sortimentsvielfalt und Warenpräsentation erfüllen sämtliche Wünsche, die Bio-Kunden an modernes Einkaufen stellen und unterstreichen den Qualitätsanspruch des Konzepts ebenso wie helle Gänge, warme Holzfarbtöne oder die ruhige Optik des Marktes. Für freundlichen Service stehen die 26 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Naturmarkt hat an Werktagen von 8 bis 20 Uhr geöffnet.

    "Für die Rewe-Gruppe ist die Eröffnung des ersten Bio-Supermarktes ein logischer Schritt. Auf Verkaufsflächen von 1.200 bis 1.500 Quadratmetern haben wir im klassischen Supermarkt nicht den Platz, ein derart umfassendes Sortiment zu präsentieren. Dies geht nur in einer eigenen Vertriebsschiene", skizzierte Rewe-Niederlassungsleiter Joachim Ax die Beweggründe der Handelsgruppe. "Wir halten NRW als dichtbesiedeltes und kaufkraftstarkes Bundesland für eine sehr gute Ausgangsbasis", so Ax weiter. Die starke Position der Rewe-Niederlassung West mit über 900 Märkten und einem Außenumsatz von drei Milliarden Euro sowie die hohe Akzeptanz der Kunden komme dem Projekt zugute.

    Der Markt für ökologische Lebensmittel in Deutschland hat allein im vergangenen Jahr seinen Umsatz um mehr als zehn Prozent auf 3,5 Milliarden Euro gesteigert, im ersten Quartal 2005 sogar um mehr als 15 Prozent. Das Plus ist vor allem auf die Zuwächse bei Frischeprodukten, die Ausweitung des Angebots in den klassischen Supermärkten und auf die Eröffnung reiner Bio-Supermärkte zurückzuführen. Insgesamt gab es Ende 2004 rund 250 größerflächige Bio-Fachmärkte mit Verkaufsflächen von 200 bis 900 Quadratmetern. 40 Bio-Supermärkte, Fachgeschäfte und Reformhäuser wurden im Vorjahr neu eröffnet. Das sind im Durchschnitt drei pro Monat.

    "Trotz dieser positiven Entwicklung ist es für einen einzelnen Unternehmer ein viel zu kostspieliges und risikobehaftetes Unterfangen, ein Projekt wie Vierlinden anzugehen. Für uns als Genossenschaft steht die Förderung mittelständischer Existenzen im Fokus. Umso mehr freut es uns, das Projekt partnerschaftlich mit Frau Rieckh und der Rewe-West zu realisieren", so Frank Morgenstern, Vorstandsmitglied der Für Sie Handelsgenossenschaft eG. Unternehmerische Selbständigkeit, Eigenverantwortung und Nachhaltigkeit seien zentrale genossenschaftliche Werte.

    Weiterführende Informationen und Materialien können unter www.rewe.de im Download-Bereich des Pressecenters abgerufen werden.

Pressekontakt:
Sabine Raiser, Projektsprecherin,
Mobil: 0172/2445714, Tel.: 0211/5591777, eMail:
sabine@raiser-komm.de

Wolfram Schmuck, Rewe-Pressesprecher,
Tel. 0221/149-1050, Fax: 0221/13 88 98, eMail: presse@rewe.de

    Köln Mit der Eröffnung des ersten Vierlinden-Naturmarktes in Düsseldorf-Benrath verfolgt die Kölner Rewe-Handelsgruppe ihr Ziel konsequent weiter, Lebensmittel aus ökologischem Landbau in aller Munde zu bringen. Betrieben wird der 720 Quadratmeter große Naturmarkt von der eigens gegründeten Biokonzept GmbH, Köln. Gesellschafter sind die Rewe-Niederlassung West sowie die Für Sie Handelsgenossenschaft eG. Geschäftsführerin ist die Branchenkennerin Elke Rieckh.

    "Die Vierlinden-Naturmärkte stehen für gesunde Ernährung, hochwertige Naturprodukte und Lebensqualität. Wir wollen, dass Bio-Produkte zur Selbstverständlichkeit werden. Je mehr das Thema Bio in das Bewusstsein der Bevölkerung kommt, je vielfältiger das Angebot und je zahlreicher die Verkaufsstätten werden, umso mehr steigt der Absatz und die Akzeptanz. Davon profitieren Branche und Verbraucher gleichermaßen. Es erlaubt uns ferner, Existenzen regionaler Bauern zu sichern. Damit wiederum leisten wir einen Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz. Ein wunderbarer Kreislauf", erklärte Biokonzept-Geschäftsführerin Elke Rieckh während eines Pressegesprächs (27.04.) am Vortag der Eröffnung des ersten Bio-Supermarktes der Kette in Düsseldorf. Im laufenden Jahr würden in NRW zwei weitere Vierlinden-Naturmärkte eröffnet. Jährlich sollten dann zwei bis drei Märkte folgen.

    In dem Düsseldorfer Bio-Supermarkt finden Kunden ein umfassendes Sortiment von 6.000 bis 8.000 Bio-Produkten wie Obst und Gemüse, Milch- und Molkereiprodukte, Fleisch, Käse und Wein, aber auch Kosmetika oder Hygieneartikel. Im Angebot ist auch die Rewe-Bio-Eigenmarke "Füllhorn" unter der die Gruppe als Pionier der Branche bereits seit 1988 ihren Kunden in über 3.000 Supermärkten wie Rewe, miniMAL oder toom eine ökologische Alternative zu konventionellen Produkten bietet. Sortimentsvielfalt und Warenpräsentation erfüllen sämtliche Wünsche, die Bio-Kunden an modernes Einkaufen stellen und unterstreichen den Qualitätsanspruch des Konzepts ebenso wie helle Gänge, warme Holzfarbtöne oder die ruhige Optik des Marktes. Für freundlichen Service stehen die 26 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Naturmarkt hat an Werktagen von 8 bis 20 Uhr geöffnet.

    "Für die Rewe-Gruppe ist die Eröffnung des ersten Bio-Supermarktes ein logischer Schritt. Auf Verkaufsflächen von 1.200 bis 1.500 Quadratmetern haben wir im klassischen Supermarkt nicht den Platz, ein derart umfassendes Sortiment zu präsentieren. Dies geht nur in einer eigenen Vertriebsschiene", skizzierte Rewe-Niederlassungsleiter Joachim Ax die Beweggründe der Handelsgruppe. "Wir halten NRW als dichtbesiedeltes und kaufkraftstarkes Bundesland für eine sehr gute Ausgangsbasis", so Ax weiter. Die starke Position der Rewe-Niederlassung West mit über 900 Märkten und einem Außenumsatz von drei Milliarden Euro sowie die hohe Akzeptanz der Kunden komme dem Projekt zugute.

    Der Markt für ökologische Lebensmittel in Deutschland hat allein im vergangenen Jahr seinen Umsatz um mehr als zehn Prozent auf 3,5 Milliarden Euro gesteigert, im ersten Quartal 2005 sogar um mehr als 15 Prozent. Das Plus ist vor allem auf die Zuwächse bei Frischeprodukten, die Ausweitung des Angebots in den klassischen Supermärkten und auf die Eröffnung reiner Bio-Supermärkte zurückzuführen. Insgesamt gab es Ende 2004 rund 250 größerflächige Bio-Fachmärkte mit Verkaufsflächen von 200 bis 900 Quadratmetern. 40 Bio-Supermärkte, Fachgeschäfte und Reformhäuser wurden im Vorjahr neu eröffnet. Das sind im Durchschnitt drei pro Monat.

    "Trotz dieser positiven Entwicklung ist es für einen einzelnen Unternehmer ein viel zu kostspieliges und risikobehaftetes Unterfangen, ein Projekt wie Vierlinden anzugehen. Für uns als Genossenschaft steht die Förderung mittelständischer Existenzen im Fokus. Umso mehr freut es uns, das Projekt partnerschaftlich mit Frau Rieckh und der Rewe-West zu realisieren", so Frank Morgenstern, Vorstandsmitglied der Für Sie Handelsgenossenschaft eG. Unternehmerische Selbständigkeit, Eigenverantwortung und Nachhaltigkeit seien zentrale genossenschaftliche Werte.

    Weiterführende Informationen und Materialien können unter www.rewe.de im Download-Bereich des Pressecenters abgerufen werden.

Pressekontakt:
Sabine Raiser, Projektsprecherin,
Mobil: 0172/2445714, Tel.: 0211/5591777, eMail:
sabine@raiser-komm.de

Wolfram Schmuck, Rewe-Pressesprecher,
Tel. 0221/149-1050, Fax: 0221/13 88 98, eMail: presse@rewe.de

Original-Content von: REWE Group, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: REWE Group
Weitere Storys: REWE Group