Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses e. V. (ifp)

26.01.2018 – 16:44

Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses e. V. (ifp)

Coding-Bootcamp für Journalisten geht in die zweite Runde
Bewerbungsschluss ist am 15. Februar 2018

München (ots)

Die katholische Journalistenschule startet im April 2018 das zweite Coding-Bootcamp für Journalisten. Die zehn Teilnehmer lernen innerhalb eines Jahres verschiedenen Programmiersprachen kennen. Zum zweiten Mal veranstalten damit die Unternehmensberatung der katholischen Kirche (MDG) und das Media Lab Bayern gemeinsam mit dem ifp ein solches Coding-Bootcamp. Bewerbungsschluss ist am 15. Februar 2018. "Als freie Journalistin sind die Kenntnisse aus dem Coding-Bootcamp ein echtes Plus", sagt Stefanie Eisenreich, die im vergangenen Jahr das erste Coding-Bootcamp absolviert hat.

"Wir freuen uns sehr, als Partner des ifp-Programms Journalisten unterstützen zu können, die Coden lernen wollen und damit mehr technische Kompetenz in die Newsrooms bringen", sagt Lina Timm vom Media Lab Bayern, die eine gefragte Speakerin ist, wenn es um den digitalen Wandel im Journalismus geht.

In vier Modulen lernen die Teilnehmer des Coding-Bootcamps CSS, HTML und Javascript kennen sowie nützliche Erweiterungen wie Git oder Leaflet. Oder wie es eine Teilnehmerin formuliert hat: Sie eignen sich eine neue Art zu denken an. Die Journalisten sollen keine Programmierer werden, aber verstehen, wie Programmierer arbeiten. Zudem tauschen sich die Teilnehmer in Abendgesprächen mit Gästen über die Zusammenarbeit zwischen Designern, Programmierern und Journalisten aus, diskutieren Projektmanagementmodelle und Trends im digitalen Journalismus. Wichtig sind nicht nur die ingesamt zwölf Seminartage in München, sondern auch das Wiederholen und Coden im Selbststudium. Dies werden die Referenten - darunter der Entwickler Felix Ebert, der Projekte für die Süddeutsche Zeitung und die Heilbronner Stimme umgesetzt hat - durch konkrete Aufgaben für Zuhause erleichtern.

Gibt es inzwischen nicht genügend Online-Tutorien, mit denen man sich das Programmieren selbst beibringen kann? "Natürlich", sagt ifp-Studienleiterin Isolde Fugunt, "aber das erste Coding-Bootcamp hat gezeigt, dass die gemeinsame Arbeit in der Gruppe unglaublich motivierend ist."

Stipendien sollen auch Journalisten die Teilnahme am Coding-Bootcamp 2018 erleichtern, deren Redaktion die Teilnahmegebühr nicht tragen kann oder die nicht fest für eine Redaktion arbeiten. Der Förderverein des ifp unterstützt mit zwei Teilstipendien Absolventen des ifp (Fifp). Das MedienNetzwerk Bayern hat ein Stipendium für freie Journalisten aus Bayern ausgeschrieben.

Und die MDG finanziert in der zweiten Runde zwei Teilstipendien für Journalisten kirchlicher Medien. Warum engagiert sich die MDG als Mitveranstalter und Stipendien-Geber beim Coding-Bootcamp? "Datenjournalisten können den Transformationsprozess der Redaktionen unterstützen - hin zu einer Kombination von Print- und Online-Angeboten, die Lesern und Usern Mehrwert bieten und sie so binden", sagt Unternehmesberaterin Birgit Pottler-Calabria von der MDG.

Weiterführende Informationen und Online-Anmeldung: http://www.journalistenschule-ifp.de/seminardetails/865 Bewerbungsschluss ist am 15. Februar 2018.

Links zu den Veranstaltern: www.journalistenschule-ifp.de www.medialab-bayern.de www.mdg-online.de

Kontakt für Fragen:

Isolde Fugunt, Studienleiterin, Institut zur
Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp), Tel.+49 89-549103-17,
E-Mail: fugunt@journalistenschule-ifp.de, @fugunt

Original-Content von: Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses e. V. (ifp), übermittelt durch news aktuell