Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Veränderungen in Führungspositionen der RBB-Fernsehdirektion

Dr. Geri Nasarski. RUNDFUNK BERLIN-BRANDENBURG Dr. Geri Nasarski (Foto) leitet die Redaktion Mittel- und Osteuropa des rbb Fernsehens. Am 1. November 2006 übernimmt sie den Programmbereich Modernes Leben. © RBB - Honorarfrei, Verwendung nur im Zusammenhang mit o.g. Sendung bei Nennung "Bild: RBB". Rundfunk... mehr

    Berlin (ots) -

      - Querverweis: Bilder sind unter      
         http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Claudia Nothelle neue Fernseh-Chefredakteurin des RBB     Geri Nasarski neue Leiterin des Programmbereichs Modernes Leben       Klaus-Wilhelm Baumeister neuer Geschäftsführer der RBB Media GmbH

    Dr. Claudia Nothelle (42) wird zum 1. November 2006 Fernseh-Chefredakteurin des Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB). Die Fernsehjournalistin stammt aus Köln. Sie ist derzeit Korrespondentin des MDR im ARD-Hauptstadtstudio. Zuvor arbeitete sie seit 1992 beim Fernsehen des MDR in verschiedenen Bereichen, darunter im Landesfunkhaus Thüringen, im politischen Magazin „Fakt" und in der ARD aktuell-Redaktion. Außerdem war sie im ARD-Studio Neu Delhi und als Reisekorrespondentin in Pakistan und Afghanistan tätig.

    Nothelle wird Nachfolgerin von Dr. Petra Lidschreiber (54), die als Fernsehchefredakteurin seit 1998 zunächst im SFB und nach der Fusion von SFB und ORB seit 2003 auch im Rundfunk Berlin-Brandenburg arbeitet. Lidschreiber leitet künftig die Redaktion Mittel- und Osteuropa. Angesichts der Brückenfunktion des RBB nach Mittel- und Osteuropa vertritt sie dann einen für den RBB profilbildenden Themenbereich.

    Die bisherige Leiterin der Redaktion Mittel- und Osteuropa, Dr. Geri Nasarski (61), übernimmt vom 1. November 2006 an den Programmbereich Modernes Leben in der RBB-Fernsehdirektion. Die Fernsehjournalistin wird dann die Programmaktivitäten der Ressorts Kultur, Wissenschaft, Bildung und Familie sowie Lebensberatung verantworten. Nasarskis Arbeitsschwerpunkt in den zurückliegenden Jahren bestand in der erfolgreichen Gestaltung von Themenabenden zu Osteuropa, die der RBB dem Kulturkanal ARTE zulieferte.

    Johannes Unger (41), der bislang den Programmbereich Modernes Leben leitet, widmet sich künftig verstärkt der Weiterentwicklung und programmlichen Profilierung des Ressorts Dokumentation und Zeitgeschehen. Die Konzeption und Realisierung großer dokumentarischer Reihen zur Zeitgeschichte wird Unger besonders pflegen.

    Führungspositionen im RBB sind jeweils auf Zeit vergeben. Mobilität und Wechsel in diesen Funktionen gehören zu den Führungsgrundsätzen des Hauses.

    Wechsel in der RBB Media Geschäftsführung

    Als neuer hauptamtlicher Geschäftsführer der RBB Media GmbH arbeitet ab 1. Juli 2006 der Jurist Klaus-Wilhelm Baumeister (45). Er war bisher bereits nebenamtlicher Geschäftsführer der RBB Media GmbH und hauptberuflich im Justitiariat des RBB tätig. Die RBB Media GmbH ist die für die Vermarktung von Werbezeiten und für andere wirtschaftliche Dienstleistungen zuständige Tochtergesellschaft des Rundfunk Berlin-Brandenburg. Die bisherige Geschäftsführerin, Andrea Bruns, wechselt als Geschäftsführerin der NDR Media GmbH nach Hamburg.

    Kurzbiografien

    Claudia Nothelle

    Dr. Claudia Nothelle (42) wurde in Unna/Westfalen geboren und wuchs in Köln auf. Ihr Studium der Katholischen Theologie und der Germanistik schloss sie 1988 mit dem 1. Staatsexamen ab. 1991 promovierte sie über das Weltbild von Jugendzeitschriften an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz.

    Ihrer journalistischen Ausbildung 1984-1986 als Stipendiatin des Instituts zur Förderung publizistischen Nachwuchses in München folgten vielfältige journalistische Tätigkeiten bei regionalen Zeitungen in Köln, Dortmund und Frankfurt sowie im Studio Konstanz des damaligen Südwestfunks und bei der Viola Film in Ottobrunn bei München.

    Nothelle war seit 1992 im Fernsehen des neu gegründeten Mitteldeutschen Rundfunk tätig - zunächst bis 1995 im Landesfunkhaus Thüringen, danach bis 1997 in der Redaktion Inland u. a. beim politischen Magazin „Fakt". Von 1998 bis 2002 arbeitete sie in der ARD aktuell-Redaktion in Dresden, war regelmäßig im ARD-Studio Neu Delhi sowie als Reisekorrespondentin in Pakistan und Afghanistan tätig. Seit 2003 ist Nothelle Korrespondentin des MDR im ARD-Hauptstadtstudio in Berlin.

    Petra Lidschreiber

    Dr. Petra Lidschreiber (54) ist in München geboren und aufgewachsen. Sie kam im November1998 vom Westdeutschen Rundfunk als Fernseh-Chefredakteurin zum SFB. Ihre journalistische Ausbildung absolvierte sie an der Deutschen Journalistenschule in München. Sie studierte anschließend Wirtschaftswissenschaften, Politische Wissenschaften  und Ökonomie in Berlin, London und Durham (USA), wo sie die Ausbildung als Master of Arts in Economics abschloss. Nach einem Forschungsjahr an der London School of Economics promovierte sie an der FU Berlin zum Dr. rer. pol.

    Petra Lidschreiber war von 1979 bis 1992 Wirtschaftsredakteurin beim WDR Fernsehen. Von 1992 bis 1998 berichtete sie als Studioleiterin des ARD-Studios aus New York. Zur Wahlberichterstattung kehrte sie 1998 in das Studio Bonn zurück. Nach der Fusion von ORB und SFB führte sie ihre Tätigkeit als Fernseh-Chefredakteurin im neuen RBB fort.

    Die Zuschauer kennen sie vom ARD-Politmagazin „Kontraste", von ARD-„Brennpunkten" aus Berlin, von „Tagesthemen"-Kommentaren und von Spezial-Sendungen im rbb Fernsehen.

    Geri Nasarski

    Dr. Geri Nasarski (61) ist in der Nähe von Posen geboren und in Berlin aufgewachsen. Sie studierte Osteuropäische Geschichte, Slawistik sowie Sozial- und Wirtschaftsgeschichte in Köln und promovierte dort 1975. Anschließend war sie wissenschaftliche Assistentin an der Universität des Saarlandes.

    Von 1977 an arbeitete sie im ZDF-Studio Berlin und realisierte vor allem Magazinbeiträge über die DDR, Polen und die Sowjetunion. Ab 1986 berichtete sie als  ZDF-Auslandskorrespondentin aus Warschau.

    Im neu gegründeten Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg wurde sie 1992 Chefredakteurin Fernsehen. Seit 1997 war sie als Beauftragte für Osteuropa und ARTE dem Fernsehdirektor direkt zugeordnet.

    Diese Tätigkeit führte sie seit 2003 im RBB als Leiterin der Fernsehredaktion Mittel- und Osteuropa fort und trug mit dem deutsch-polnischen Magazin „Kowalski trifft Schmidt" und Osteuropa-Themenabenden für ARTE zur Profilierung des rbb Fernsehens bei.

    Johannes Unger

    Johannes Unger (41) ist in Braunschweig geboren. In seiner Heimatstadt sammelt er erste journalistische Erfahrungen als Redakteur bei der Braunschweiger Zeitung. Nach Auslandsaufenthalten in den USA und China studierte er bis 1990 in Hamburg Politikwissenschaft und arbeitete parallel für den NDR-Hörfunk. Von 1991 bis 1993 war er für das WDR Fernsehen im Landesstudio Düsseldorf tätig. Zum ORB Fernsehen kam er 1993 als Redaktionsleiter und Moderator des innenpolitischen Magazins „KLARTEXT". Die Position des Chefredakteurs Fernsehen beim ORB übernahm er 2002. Auf seine Initiative und unter seiner Leitung entstand u. a. die Grimme-Preis-gekrönte zeitgeschichtliche Serie „Chronik der Wende".

    Im rbb Fernsehen leitet Unger seit 2003 den Programmbereich Modernes Leben. In Fortführung seiner Arbeit im ORB profilierte er die historische Kompetenz des rbb Fernsehens durch preisgekrönte, ARD-weit erfolgreiche Reportagen, Dokumentationen und dokumentarische Reihen.

    Klaus-Wilhelm Baumeister

    Klaus-Wilhelm Baumeister ist in Korschenbroich geboren und am Niederrhein aufgewachsen. Nach einer Berufsausbildung zum Rechtsanwalts- und Notargehilfen absolvierte er den Wehrdienst und machte anschließend das Abitur. Es folgte 1983/1984 ein längerer Auslandsaufenthalt in Nord- und Zentralamerika. Anschließend studierte er Rechtswissenschaften an den Universitäten Würzburg und Bonn.

    Nach dem Zweiten Staatsexamen 1994 trat er als Volljurist in die Rechtsabteilung des WDR ein.

    Baumeister arbeitete seit 1995 im Justitiariat des ORB und setzte diese Tätigkeit nach der Fusion von ORB und SFB seit 2003 im Justitiariat des RBB fort. Er ist zusätzlich für die Beteiligungen des RBB zuständig und übt seit 2004 die nebenamtliche Funktion eines Geschäftsführers der RBB Media GmbH aus.

Rundfunk Berlin-Brandenburg PRESSE & INFORMATION

STANDORT BERLIN MASURENALLEE 8 - 14 14057 BERLIN TELEFON (030) 97 99 3-12 100 TELEFAX (030) 97 99 3-12 109 PRESSE@RBB-ONLINE.DE

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
5 Dateien

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: