Das könnte Sie auch interessieren:

Emma Stone und Ryan Gosling tanzen in "La La Land" mit uns in die OSCAR(r) Nacht auf ProSieben!

Unterföhring (ots) - 17. Februar 2019. Der Auftakt zur Filmnacht des Jahres könnte nicht großartiger sein! ...

Der neue Ford Focus ST: Im Alltag entspannt, auf kurvigen Landstraßen und Rennstrecken faszinierend

Köln (ots) - - Das von Ford Performance entwickeltes Sportmodell startet im Sommer als Schrägheck- und ...

Die zehn größten Fehler beim Employer Branding

Hamburg (ots) - Die Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens nicht kennen, die Bedürfnisse der bestehenden und ...

30.01.2017 – 17:56

Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

rbb exklusiv: "Identitäre Bewegung": Spitzenfunktionär der AfD-Jugendorganisation räumt Zusammenarbeit mit Rechtsextremisten ein

Berlin (ots)

Mitglieder der Jugendorganisation der AfD arbeiten mit der "Identitären Bewegung" zusammen. Das hat der Vorsitzende der "Jungen Alternative" Berlin, Thorsten Weiß, dem rbb gegenüber erstmals bestätigt.

Die europaweit agierende "Identitäre Bewegung" wird vom Verfassungsschutz beobachtet und als rechtsextremistisch eingestuft. Es sei "überhaupt nicht verwerflich", so Weiß, dass Personen aus der AfD und der "Identitären Bewegung" "Veranstaltungen gegenseitig besuchen oder gemeinsam an Demonstrationen teilnehmen."

In der Mitgliedschaft gebe es zudem Überschneidungen. Die Mitglieder der Identitären Bewegung "ticken gar nicht so unterschiedlich zu uns, sie drücken sich nur anders aus", so Thorsten Weiß, der auch Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses ist.

Im vergangenen Sommer hatten rechtsextreme Aktivisten aus Berlin und Brandenburg das Brandenburger Tor besetzt, um für die Schließung der Grenzen - und damit gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung - zu protestieren. "Das sind natürlich Stilmittel, die wir als Jugendorganisation einer politischen Partei nicht wählen würden", so Weiß im rbb-Film "Die Stunde der Populisten".

Der rbb strahlt die Dokumentation über die AfD am Dienstag, den 31.1., um 21 Uhr aus.

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg

Masurenallee 8-14
14057 Berlin

Torsten Mandalka

Redaktion Investigatives und Hintergrund
Telefon: +49 30 97993 30352

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)