Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Ungarns Vize-Staatssekretär Pröhle: Die Bevölkerung vor einem Kulturschock schützen

Berlin (ots) - Der ungarische Vize-Staatssekretär Gergely Pröhle hat die Abschottungspolitik seines Landes gegenüber Flüchtlingen verteidigt.

Es gehe nicht, dass man einerseits dafür kritisiert werde, dass man die Grenzen des Schengen-Raums schütze, andererseits aber dafür, dass man Flüchtlinge weiterreisen lassen, sagte Pröhle am Freitag im rbb-Inforadio.

Der ehemalige ungarische Botschafter in Berlin wies zugleich auf Probleme bei der Aufnahme von Flüchtlingen in den Staaten Ost- und Mitteleuropas hin. So habe Ungarn noch keine Kultur des Zusammenlebens entwickeln können, wie etwa Deutschland durch den Zuzug von Gastarbeitern seit den 60er-Jahren. Pröhle: "Wir müssen versuchen, die eigene Bevölkerung vor diesem kulturellen Schock zu hüten."

Pröhle fügte hinzu, dass die Flüchtlingskrise kein deutsches Problem sei, sondern ein "Problem von zivilisatorischem Ausmaß".

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin- Brandenburg
Inforadio
Chef / Chefin vom Dienst
Tel.: 030 - 97993 - 37400
Mail: info@inforadio.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: