Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) gratuliert Roland Jahn

Berlin (ots) - Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) gratuliert Roland Jahn zur Wahl als Nachfolger von Marianne Birthler in das Amt des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik.

rbb-Intendantin Dagmar Reim: "Wir kennen und schätzen Roland Jahn als herausragenden politischen Redakteur. Wir sind froh darüber, dass die Wahl auf einen Kollegen von so großer moralischer Integrität fällt. Seine herausragenden journalistischen Fähigkeiten hat er 27 Jahre für den rbb und seinen Vorgänger, den SFB, eingesetzt. Wenn er nun die verantwortungsvolle Aufgabe des Bundesbeauftragten übernimmt, lassen wir ihn ungern ziehen, gratulieren aber von Herzen: Er ist der Richtige an diesem Platz."

Roland Jahn arbeitete nach seiner Abschiebung aus der DDR 1983 unter anderem zunächst frei für das ARD-Magazin "Kontraste". 1991 wurde er dort Redakteur, seit 2006 ist Jahn Chef vom Dienst und stellvertretender Redaktionsleiter der vom rbb produzierten Sendung.

Weitere Informationen unter www.rbb-online.de.

Fotos stehen honorarfrei unter www.ard-foto.de zur Verfügung.

Pressekontakt:

rbb Presse & Information, Telefon (030) 97993-12101 und -12102.

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: