Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

rbb legt zu - Mehr Zuschauer für Information und Dokumentation

Berlin (ots) - Wer in Berlin und Brandenburg regionale Informationen sucht, schaltet den rbb ein. Die entsprechenden Vorabend-Angebote im Fernsehen des Rundfunk Berlin-Brandenburg haben im vergangenen Jahr 2010 durchgängig zugelegt: "zibb - zuhause in berlin & brandenburg" steigerte die Zahl seiner Zuschauerinnen und Zuschauer im Jahresschnitt erheblich um 40.000 Zuschauer auf 220.000 Zuschauer, was einen Marktanteil von 13,1 Prozent bedeutete. Erfolgreichstes Informationsprogramm des rbb ist weiterhin die "Abendschau". Sie konnte ihre absolute Zuschauerzahl um 20.000 Zuschauer auf 280.000 Zuschauer verbessern und liegt damit bei einem Marktanteil von 27,6 Prozent. Auch "rbb UM SECHS - Das Ländermagazin" steigerte sich um 20.000 Zuschauer - auf nun 170.000 Zuschauer (11,8 Prozent Marktanteil). "Brandenburg aktuell" legte um 10.000 Zuschauer auf 200.000 Zuschauer zu. Jeder fünfte Brandenburger verschaffte sich hier regelmäßig einen Überblick über das aktuelle Geschehen (21,3 Prozent Anteil).

"Die Zuschauerinnen und Zuschauer erkennen die besondere Rolle des rbb als Hauptstadtsender und als zentrale Informationsquelle für die Region an. Im ARD-Vergleich liegen die Regionalmagazine des rbb auf den Plätzen zwei und vier, unter den Großstadt-Angeboten ist die 'Abendschau' klar führend", sagte rbb-Programmdirektorin Claudia Nothelle. Insgesamt konnte der rbb seinen Anteil an der Fernsehnutzung in Berlin-Brandenburg um 0,5 Prozentpunkte steigern und erreichte mit einem Marktanteil von 6,8 Prozent sein bisher bestes Jahresergebnis. "Wir freuen uns, dass die Zuschauer unseren vertieften Blick auf Berlin und Brandenburg honorieren", so Nothelle.

Der wachsende Zuspruch gilt nicht nur der Informationsschiene am Vorabend. "Sehr zufrieden sind wir auch mit dem Dienstagabend im rbb. Die Konzentration auf Dokumentationen schlägt sich am 20.15-Uhr-Platz in einer Steigerung von 6,8 Prozent auf 7,4 Prozent Marktanteil nieder", sagte Nothelle. 2011 wird der rbb Kompetenz in Sachen Dokumentation im Fernsehen unter anderem mit den Projekten "Immer ostwärts - Von Berlin nach Wladiwostok" oder der "Akte Kleist" unter Beweis stellen.

Pressekontakt:

rbb-Presseteam, Telefon: (030) 97 99 3-12 101 und -12 102

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: