Renault Deutschland AG

Renault-Umfrage in sechs deutschen Metropolen: Bürger wünschen sich mehr individuelle Architektur
Leipzig zeigt Profil

    Brühl (ots) -
    
    * Messestadt als Vorbild für individuelle Baukultur
    * Schulterschluss von moderner Architektur und historischem Erbe
    * Renault fördert mit dem Traffic Design Award Initiativen von
        Stadt- und Verkehrsplanern
    
    Die Stadt Leipzig schneidet in einer aktuellen Emnid-Umfrage zur
Bau- und Wohnkultur bei den Bürgern deutscher Metropolen im Auftrag
der Deutschen Renault AG am besten ab. 85 Prozent der Leipziger
Umfrage-Teilnehmer sind der Meinung, dass sie in einer "Stadt mit
Profil" wohnen. Dagegen bescheinigen nur 45 Prozent der Bürger in der
Hauptstadt Berlin ihrer Stadt "Profil".
    
    Die Umfrage erfolgte in den Städten Leipzig, München, Hamburg,
Köln, Frankfurt und Berlin. Befragt wurden im März 2002 pro Stadt
jeweils 250 Personen, insgesamt 1.500 Personen (732 Frauen und 768
Männer) zwischen 18 und 39 Jahren. Abgefragt wurden verschiedene
Kriterien zur Bau- und Wohnkultur der Städte. Dabei erzielte Leipzig
die meisten Bestwerte bei der Beurteilung einzelner Punkte. Hier
werden Angebot und Qualität der Einkaufspassagen (86 Prozent), der
öffentliche Personennahverkehr (81 Prozent), das Wohnraumangebot (60
Prozent), das Zusammenspiel von alten Gebäuden und neuer Architektur
(52 Prozent) und das Verkehrskonzept (51 Prozent) sowie die
Lebensqualität für Familien (38 Prozent) am besten beurteilt.
    
    Die Zahlen ergeben eine positive Schnittmenge von Lebensqualität,
Mobilität und unverwechselbaren baulichen Lösungen. Das positive
Fazit: Die umfangreichen Investitionen in eine moderne Stadt- und
Verkehrsarchitektur in Leipzig nach der Wende haben sich ausgezahlt.
    
    Für die innere Sicherheit steht München (86 Prozent). Das
kulturelle Angebot wird von den Kölnern (89 Prozent) hervorgehoben.
Moderne Architektur ist von den Befragten in Frankfurt besonders gut
(56 Prozent) beurteilt worden und die Ausgewogenheit zwischen Wohnen
und gewerblicher Nutzung schneidet in Berlin am besten ab (42
Prozent).
    
    Die Umfrageergebnisse ermutigen die Deutsche Renault AG, mit der
Ausschreibung des diesjährigen Renault Traffic Design Awards mehr
Bewegung in die Baukultur der Städte zu bringen. Zum dritten Mal
zeichnet Renault innovative Projekte in der Verkehrsarchitektur aus
und setzt sich damit für eine attraktivere Gestaltung deutscher
Städte ein. Designberater Paolo Tumminelli, Mitglied der achtköpfigen
Expertenjury des Renault-Awards: "Design kann und muss dazu
beitragen, den Verkehr nicht nur für jene, die ihn verursachen,
schöner, sicherer, effizienter und ökologisch nachhaltiger zu
gestalten, sondern für alle, die von seinen Konsequenzen in
Mitleidenschaft gezogen werden."
    
    
ots Originaltext: Deutsche Renault AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Weitere Informationen und eine detaillierte Zusammenfassung der
Umfrageergebnisse unter www.renault-traffic-design.de (Bereich
Presse)

Ansprechpartner:
Martin Zimmermann,
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.02232/73-9270
Fax:            -9792
E-Mail: martin.zimmermann@renault.com

Original-Content von: Renault Deutschland AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Renault Deutschland AG

Das könnte Sie auch interessieren: