Das könnte Sie auch interessieren:

Programm des SUPER COMMUNICATION LAND by news aktuell steht - PR- und Marketingverantwortliche haben ihre Lieblingsthemen gewählt

Hamburg (ots) - Influencer Marketing, Gamification, Künstliche Intelligenz, Working out Loud oder Storytelling ...

Emma Stone und Ryan Gosling tanzen in "La La Land" mit uns in die OSCAR(r) Nacht auf ProSieben!

Unterföhring (ots) - 17. Februar 2019. Der Auftakt zur Filmnacht des Jahres könnte nicht großartiger sein! ...

Zum Tod von Bruno Ganz: ZDF ändert sein Programm

Mainz (ots) - Nach dem Tod des Schweizer Schauspielers Bruno Ganz hat das ZDF am Sonntag, 17. Februar 2019, ...

14.01.2019 – 11:59

AOK Baden-Württemberg

AOK Baden-Württemberg beruft Beirat Digitalisierung
Breites Expertengremium begleitet digitalen Transformationsprozess

Stuttgart (ots)

Die AOK Baden-Württemberg hat einen Beirat aus Experten der Gesundheits- und Digitalwirtschaft berufen, der den Vorstand ab sofort in allen Fragen des weiteren digitalen Transformationsprozesses der größten Krankenkasse im Südwesten beraten wird. "Dass sich die fünftgrößte Krankenkasse in Deutschland bei der digitalen Transformation für die Anregungen und Impulse externen Sach- und Fachverstandes öffnet, begrüße ich als mutigen und richtigen Schritt", so Prof. Dr.-Ing. Prof. e. h. Wilhelm Bauer, geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, der in der konstituierenden Sitzung des Beirats zum Vorsitzenden gewählt wurde. Gesundheit sei ebenso wie Digitalisierung ein Megathema. Deren Entwicklung würden unsere Gesellschaft auf Jahre weiter prägen. Daher halte er es für zielführend, möglichst viele unterschiedliche Blickwinkel zu berücksichtigen, wie es der neue Beirat exemplarisch ermögliche.

Ausgaben in Höhe von 34 Milliarden Euro, so eine aktuelle Studie, hätte das deutsche Gesundheitswesen 2018 durch Digitalisierung vermeiden können. Zugleich stehe noch jeder vierte Deutsche dem Gedanken ablehnend gegenüber, seine Gesundheitsdaten mit Ärzten, Kliniken und der Krankenkasse zu teilen, wie ein großes Beratungsun-ternehmen kürzlich in einer repräsentativen Befragung ermittelte. "Mehr digitale Prozesse können die Gesundheits- und Pflegeversorgung der Menschen im Land spürbar verbessern", so Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg. Zugleich gelte: "Qualität schlägt Geschwindigkeit." Man müsse Chancen und Risiken jederzeit aufmerksam im Auge behalten und vor allem den Mehrwert für Versicherte und Patienten in den Mittelpunkt aller digitalen Innovationen rücken.

Zusammensetzung des Beirats Digitalisierung:

   - Prof. Dr. Ing.-Prof. e. h. Wilhelm Bauer, geschäftsführender 
     Leiter Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und 
     Organisation IAO
   - Dr. med. Werner Baumgärtner, Vorstandsvorsitzender MEDI
   - Harry Gatterer, Geschäftsführer Zukunftsinstitut
   - Prof. Dr. Christoph Igel, Leiter Educational Technology Lab am 
     Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
   - Dr. rer. pol. Ilona Köster-Steinebach, Geschäftsführerin 
     Aktions-bündnis Patientensicherheit
   - Prof. Dr. Jörg Martin, Medizinischer Geschäftsführer Regionale 
     Kliniken Holding RKH
   - Dr. Alexander Schachinger, Geschäftsführer EPatient RSD
   - Frank Stratmann, digitaler Berater und Blogger
   - Roland Hamm, Versichertenvertreter
   - Götz Anselm Maier, Arbeitgebervertreter 

Pressekontakt:

AOK Baden-Württemberg
Pressestelle
Presselstr. 19
70191 Stuttgart
Telefon 0711 2593 - 229
Telefax 0711 2593 - 100
E-Mail presse@bw.aok.de
www.aok-bw-presse.de

Original-Content von: AOK Baden-Württemberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von AOK Baden-Württemberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung