Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutscher Caritasverband e.V.

11.12.2002 – 10:05

Deutscher Caritasverband e.V.

Caritas: Wiedereinsetzung der Enquete-Kommission "Recht und Ethik in der modernen Medizin" gefordert

    Freiburg (ots)

    Präsident Puschmann sieht dringenden Handlungsbedarf          Die Wiedereinsetzung einer Enquete-Kommission "Recht und Ethik in der modernen Medizin" in der neuen Legislaturperiode ist nach Auffassung des Präsidenten des Deutschen Caritasverbandes, Hellmut Puschmann, dringend erforderlich.          "Die aktuellen Debatten zur Präimplantationsdiagnostik, die Diskussion zur Einführung eines Fortpflanzungsmedizingesetzes und die Überlegungen zur Einführung eines Gentestgesetzes und zu Biobanken zeigen den Beratungsbedarf in diesen Fragen in einem parlamentarisch legitimierten Gremium", so Puschmann.          In einer Zeit, in der eine Zunahme von "Allmachtsphantasien" zu beobachten sei, die suggerierten, Leben sei möglich ohne Schmerzen, Krankheit und Behinderung, seien öffentliche Debatten über das menschlich Erforderliche und das technisch Mögliche dringend geboten. Die genannten Themen erforderten ebenso wie die Bereiche Reproduktionsmedizin, die Forschung an nicht einwilligungsfähigen Patienten und die Palliativmedizin erheblichen weiteren Diskussions- und Beratungsbedarf.          In den vergangenen vier Jahren habe die mit hohem ethischem Anspruch und viel Sachverstand arbeitende Enquete-Kommission "Recht und Ethik in der modernen Medizin" gezeigt, wie sensibel sich Parlamentarier und Experten mit diesen schwierigen Themen auseinandergesetzt hätten. Diese Form der Auseinandersetzung dürfe gerade bei diesen Themenfeldern nicht verloren gehen.          "Diese Themen werden in absehbarer Zeit wieder einen großen Raum in der öffentlichen Diskussion einnehmen und dürfen somit im Parlament nicht einfach als bereits erledigt abgetan werden" fordert Präsident Puschmann. Die Wiedereinsetzung der Enquete-Kommission sei auch deswegen erforderlich, um den angefangenen Dialog zwischen der Öffentlichkeit und dem Parlament fortzuführen und das hohe Niveau und die Ernsthaftigkeit der Auseinandersetzung, die die deutsche Bevölkerung in diesen Fragen gezeigt habe, nicht zu verlieren.          Kontakt:

    Angelika Maier, Stabsstelle Ethik, Tel: 07 61/2 00-4 51;     E-Mail: angelika.maier@caritas.de;     Dr. Franz Fink, Referatsleiter Behindertenhilfe und Psychiatrie,     Tel: 07 61/2 00-3 66,     E-Mail: franz.fink@caritas.de


ots Originaltext: Deutscher Caritasverband e.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de
    
Pressekontakt:

Claudia Beck
Deutscher Caritasverband e.V.
Hauptvertretung Berlin
Chaussestraße 128a
10115 Berlin (Mitte)
Tel.: 030 / 28 444 778
E-Mail:claudia.beck@caritas.de

Original-Content von: Deutscher Caritasverband e.V., übermittelt durch news aktuell