Das könnte Sie auch interessieren:

Christine Neubauer: Ab jetzt ist sie blond

Hamburg (ots) - Als brünette Ur-Bayerin war Schauspielerin Christine Neubauer, 56, einst die Quoten-Queen im ...

SKODA gibt einen ersten Eindruck der aufgewerteten SUPERB-Modellreihe in einem Teaservideo

Mladá Boleslav (ots) - - SKODA stellt überarbeitetes Flaggschiff vor, das erstmals auch in einer ...

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mitteldeutsche Zeitung

12.12.2006 – 02:00

Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Preise für Wasser und Abwasser Verband befürchtet Anstieg durch neues Gesetz

    Halle (ots)

Der Verband Haus und Grund warnt vor höheren Wassergebühren in Sachsen-Anhalt. Grund sei eine Gesetzesänderung, die der Landtag am kommenden Freitag beraten will. "Kommunen werden entlastet, die Last dafür aber auf die Bürger abgewälzt. Das ist ein Kuhhandel", erklärte Präsident Holger Neumann der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Dienstag-Ausgabe).

    Sollte die vom Kabinett bereits beschlossene Gesetzesänderung auch den Landtag passieren, müssten vor allem Alleinstehende bei Wasser und Abwasser draufzahlen. "Es kann passieren, dass dann etwa Rentner 100 Euro mehr pro Jahr für Wasser und Abwasser zahlen müssen", sagte Neumann.

    Bisher ist Gesetz, dass die Grundgebühr nicht höher sein darf als ein Viertel der Gebühren, die für den tatsächlichen Verbrauch von Wasser berechnet wird. Diese Deckelung soll mit der Gesetzesänderung künftig wegfallen, dann könnte theoretisch die Grundgebühr sogar höher ausfallen als der Verbrauch, warnt Neumann. Das droht laut Neumann konkret, wenn die Fixkosten der Wasserversorger pauschal auf alle Verbraucher umgelegt werden. "Wer sparsam mit Wasser umgeht, wird dann bestraft", sagte Neumann. Das treffe dann vor allem Rentner und Alleinstehende, die im Schnitt viel weniger Wasser verbrauchen als Familien mit Kindern.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredakteur
Jörg Biallas
Telefon: 0345/565-4025

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mitteldeutsche Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung