Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: NPD und DVU
Rechte schmieden Bündnis - NPD-Mitglieder kandidieren auf Liste der DVU

    Halle (ots) - Magdeburg. Die rechtsextreme DVU wird zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt mit Kandidaten der NPD antreten. Eine zwischen DVU-Parteichef Gerhard Frey und NPD-Bundesvorsitzenden Udo Voigt abgestimmte Kandidatenliste ist bereits am 3. Oktober auf einem geheimen Parteitag der DVU in Calbe/Saale beschlossen worden. Entsprechende Informationen der Mitteldeutschen Zeitung (Freitag-Ausgabe) bestätigte der stellvertretende Leiter des Landesverfassungsschutzes, Jürgen Schmökel. Im Gegenzug dafür, dass die NPD jeden vierten Platz auf der DVU-Liste besetzen kann, will die DVU auf die straffen Strukturen der NPD im Wahlkampf zurückgreifen. Platz eins der Landesliste hat der Dessauer Rechtsanwalt Ingmar Knop inne, NPD-Landesvorsitzender Andreas Karl kommt auf Platz vier. Der Münchner Verleger Gerhard Frey will nach Angaben des Verfassungsschutzes erneut rund 1,5 Millionen Euro in den Wahlkampf in Sachsen-Anhalt investieren.

Rückfragen bitte an:
Mitteldeutsche Zeitung
Hendrik Kranert
Landesbüro Magdeburg
Tel.: 0391-5433346

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: