Das könnte Sie auch interessieren:

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

10.10.2005 – 19:45

Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Große Koalition

    Halle (ots)

Bald wird die Frau aus dem Osten Kanzlerin in einer Großen Koalition sein. Eine Konstellation, in der das Regieren wesentlich aus den beiden Komponenten Integrieren und Moderieren besteht. Zwei Eigenschaften mithin, die sicher nicht zu den Stärken Angela Merkels gehören. Gelingt es ihr aber nicht, vor allem auch innerhalb der Union die Meinungsführer auf dem von ihr vorgezeichneten Weg mitzunehmen, wird sie von drei Seiten belauert: von der Opposition, von den Sozialdemokraten und von den eigenen Leuten. In dieser Konstellation können schon kleine politische Fehler große Wirkung haben. Ob Angela Merkel die Legislatur unbeschadet überstehen wird, ist also keineswegs gewiss.

Rückfragen bitte an:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredakteur
Jörg Biallas
Telefon: 0345/565-4242

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mitteldeutsche Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung