Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Großer Koalition

    Halle (ots) - Die Botschaft nach dem dritten Sondierungsgespräch zwischen Union und SPD ist eindeutig: Es wird eine Große Koalition geben. Beide Lager waren sehr bemüht, bei der Analyse der politischen Sachthemen breite Konsensfähigkeit zu signalisieren. Was einstweilen unbeantwortet blieb, ist die K-Frage: Wer wird Kanzler in Deutschland? Auch hier stehen die Zeichen auf Entspannung. Vieles deutet darauf hin, dass Angela Merkel (CDU) schon bald als neue Kanzlerin ausgerufen wird. Offenbar ist es den Sozialdemokraten gelungen, mit der Union ein Konzept zu verabreden, das durchaus Grundzüge rot-grüner Reformpolitik aus der alten Legislatur beinhaltet. Damit wird es Gerhard Schröder (SPD) möglich gemacht, unter Wahrung seines Ansehens von der politischen Bühne abzutreten. Gegenleistung ist der Einzug der CDU-Chefin ins Kanzleramt.

Rückfragen bitte an:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredakteur
Jörg Biallas
Telefon: 0345/565-4242

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: