Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Die Mitteldeutsche Zeitung (Halle) zu Neonazis-Aufmärschen in Dortmund:

Halle (ots) - Man könnte es sich nun leicht machen und das Problem wegschieben und den gruseligen Zug als Episode im braunen Westen abtun. So wie es nach den Geschehnissen in Chemnitz umgekehrt passiert ist. Die Retourkutsche sparen wir uns. Das Problem ist zu groß, die Situation zu ernst für Ossi-Wessi-Animositäten. Im Deutschland 2018 marschieren Rechte durch die Straßen und inszenieren ungehindert ihren Hass auf Juden. So weit ist es gekommen. Was kommt als nächstes? Wer Deutschland liebt, ist nicht Antisemit. Vielmehr tritt er diesen entgegen. Das ist in Dortmund nicht passiert.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: