Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Innere Sicherheit Minister will Polizei bei Bagatellschäden entlasten

Halle (ots) - Der dramatische Personalmangel bei der Polizei in Sachsen-Anhalt führt zu ersten Konsequenzen: Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) kündigte an, dass die Polizei bei Unfällen mit Blechschäden oder Wildunfällen künftig nur noch die Personalien der Beteiligten registrieren soll. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Samstag-Ausgabe). Ein entsprechender Erlass soll laut Stahlknecht spätestens im Januar 2016 in Kraft treten.

Bislang nimmt die Polizei in Sachsen-Anhalt auch bei Bagatellschäden den kompletten Unfallhergang auf, macht Fotos und stellt nach Möglichkeit den Verursacher fest. Diese umfangreiche Dokumentation soll künftig unterbleiben. "Wir sind da ohnehin nur Erfüllungsgehilfen der Versicherung", sagte Stahlknecht im MZ-Gespräch.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: