Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Atomwaffen

Halle (ots) - Atommächte sind Atommächte und wollen Atommächte bleiben. Deshalb verfügen sie nicht nur über ein tödliches Arsenal. Sie halten es auch im Wortsinne "in Schuss". Zwar stehen Atomwaffen nicht mehr im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Aber das Gleichgewicht des Schreckens zwischen den USA und Russland erhalten sie diskret aufrecht. Gut so, denn es hält Verantwortliche von unverantwortlichen Aktionen ab. Was aber Waffen dieser Art - auf immerhin noch sechs Standort in Europa verstreut - sollen, bleibt das Geheimnis der US-Regierung. Russland hat seine Atomwaffen nur noch auf dem eigenen Territorium stationiert. Nun sind die B-61-Bomben in Büchel in der Eifel ein Anachronismus. Massenvernichtungswaffen in der Türkei, am Rande der syrischen und irakischen Kriegsschauplätze stellen gar ein hohes Sicherheitsrisiko dar.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: