Westfalenpost

Westfalenpost: Martin Korte zur Wahl in Großbritannien

Hagen (ots) - Überraschend deutlich haben sich die Briten für David Cameron ausgesprochen. Die Konservativen können nun sogar mit absoluter Mehrheit regieren. Wer jetzt aber glaubt, Großbritannien steuere in eine stabile Zukunft, der liegt falsch. Im Gegenteil: Das Königreich steht in den kommenden Jahren vor existenziellen Herausforderungen. Denn die Einheit ist in Gefahr. Erstens steigt die Zahl der Schotten, die sich von den Briten abspalten wollen. Die Nationalisten der SNP dürfen sich als die eigentlichen Wahlsieger feiern lassen. Cameron wird ihr unfreundliches Goodbye nur verhindern können, wenn er ihnen erheblich mehr Rechte und Einfluss auf die Politik zubilligt. Zweitens droht die Insel die Europäische Union zu sprengen. Derzeit lehnt laut Umfragen jeder zweite Brite die Mitgliedschaft in der EU ab; die Brüssel-Gegner, darunter sind auch viele Meinungsführer in Camerons Partei, sammeln aber schon Munition gegen das verhasste System des Alten Kontinents. Die Europäische Union steht vor dem Dilemma, den Briten entgegenzukommen (auch finanziell), sich am Ende aber nicht von ihnen auf der Nase herumtanzen zu lassen. Ein Brexit würde der EU schaden, sie aber nicht ins Wanken bringen. Falls aber auch noch Griechenland ausscheiden sollte, dürfte Europa schon mal langsam damit beginnen, über die Sinnfrage nachzudenken.

Pressekontakt:

Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: