Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Wirtschaft/Verkehr Betonkrebs wird zu Gefahr auf Autobahnen in Sachsen-Anhalt

Halle (ots) - Autofahrer müssen auf den Autobahnen in Sachsen-Anhalt auch künftig mit Verkehrsbehinderungen durch plötzlich auftretende Straßenschäden rechnen. Das berichtet die ihn Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Dienstagausgabe). Erst am Sonntag war die A 9 bei Bad Dürrenberg in Richtung Berlin komplett gesperrt worden ist. Wegen der Hitze waren durch den sogenannten Betonkrebs angefressene Fahrbahnplatten aufgebrochen. Uwe Langkammer, Chef der Landesstraßenbaubehörde, kann nicht ausschließen, dass sich das anderenorts wiederholt. Das Problem: Der Betonkrebs, eine Reaktion von in den Fahrbahnen eingebauten Materialien untereinander, lässt Betonplatten der Autobahn vor allem an ihren Rändern zerbröseln. Die entstehenden Löcher werden mit Asphalt gefüllt, der nicht die Stabilität von Beton erreicht. Bei extremer Hitze kann sich die Fahrbahndecke an diesen Schwachstellen aufwölben - und zu einer Gefahr für die Autofahrer werden. Wo das geschieht, ist allerdings nicht vorhersehbar.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: