Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mitteldeutsche Zeitung

26.11.2013 – 02:00

Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Ärztemangel KV startet neues Stipendienprogramm - 800 Euro vom ersten Studienjahr an möglich

Halle (ots)

Die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalts startet für hallesche Medizinstudenten ein neues Stipendienprogramm. Das berichtet die Mitteldeutsche Zeitung (Dienstag-Ausgabe). Angesprochen wird damit die "Klasse Allgemeinmedizin" der Martin-Luther-Universität, in der jährlich 20 Studienanfänger neben dem klassischen Studium ein besonderes Ausbildungsangebot im Fach Allgemeinmedizin erhalten. Wer sich für die "Klasse Allgemein-medizin" entscheidet, die es bisher nur in Halle gibt, kann künftig für den Zeitraum der Regelstudienzeit (sechs Jahre und drei Monate) eine monatliche Förderung von 800 Euro erhalten. Die Bedingung ist, dass er sich verpflichtet, nach der Facharztausbildung ebenso lange in einer unterversorgten Region Sachsen-Anhalts zu arbeiten. KV-Chef Burkhard John verspricht sich von dem neuen Stipendien-programm auch eine Ausstrahlung auf die Gymnasien. Manche scheuen sich aus Kostengründen, ein langes Medizinstudium aufzunehmen. Bei jenen könne solch ein Stipendium die Hemmschwelle senken. Es ist bereits das zweite Stipendienprogramm für Medizinstudenten, das Sachsen-Anhalt auflegt. Das erste startete im Juli 2010 und endet am 31. Dezember dieses Jahres. Es wird leicht verändert 2014 weitergeführt. Wie bisher können deutschlandweit maximal 50 Studenten gefördert werden, die sich verpflichten, nach der Facharztausbildung für zwei beziehungsweise drei Jahre (je nach Förder-Dauer) in Sachsen-Anhalt zu arbeiten. Das Stipendium wird künftig aber bereits ab dem dritten Studienjahr gewährt (bisher ab dem vierten). Es beträgt zunächst 200 Euro monatlich und steigert sich bis zum sechsten Studienjahr auf 700 Euro. In der ersten Runde konnten auf diese Weise von den 50 möglichen Studenten 30 gefördert werden. Von ihnen absolvieren 14 bereits ihre Facharztausbildung. Finanziert werden beide Programme aus einem so genannten Strukturfonds. Das Geld kommt jeweils zur Hälfte von KV und den Kassen.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung