Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Liberale Sachsen-Anhalts FDP-Fraktionschef Wolpert stärkt Westerwelle den Rücken

Halle (ots) - Der Fraktionschef der FDP im Landtag von Sachsen-Anhalt, Veit Wolpert, hat Verständnis für seine Parteifreunde in Rheinland-Pfalz gezeigt. "Ich verstehe die Nervosität, die Parteifreunde da unten sind in Umfragen tief gefallen und unter fünf Prozent gerutscht. In Sachsen-Anhalt liegen wir da stabiler", sagte Wolpert der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Donnerstag). "Natürlich ist es so, dass die Ursachen für die schlechten Umfragewerte in der Bundesspitze der Partei zu suchen sind, aber das kann man nicht allein an der Person Westerwelles festmachen", erklärte Wolpert, der auch Landesvize ist. Das Problem seiner Partei sei, dass man die versprochenen Steuersenkungen nach der Bundestagswahl bislang nicht geliefert haben, aber daran werde man ausschließlich in der Bevölkerung gemessen. Westerwelle werde weiterhin auf der Gästeliste der Liberalen in Sachsen-Anhalt bleiben: "Er schadet im Wahlkampf nicht", so Wolpert. Auf die Frage, ob der Parteichef denn auch etwas nütze, sagte Wolpert: "Er ist ein Publikumsmagnet und ein rhetorisches Erlebnis."

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: