Das könnte Sie auch interessieren:

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

21.09.2010 – 18:55

Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Millenniumszielen

Halle (ots)

Die Bilanz nach zwei Dritteln des Weges fällt dürftig aus. Es macht wenig Sinn, die Armutsbilanz etwa auf positiven Entwicklungen in China fußen zu lassen, die jedoch allein dem Boom im Riesenreich anzurechnen sind. In anderen Regionen ist der Trend der Verarmung längst nicht umgekehrt. Und mit der Verelendung gehen Kinder- und Müttersterblichkeit oder ökologischer Raubbau zwangsläufig einher. Stärkere Entwicklungshilfe und deren effektive Kontrolle können die Not in der Dritten Welt lindern. Um sie zu beseitigen, müssen den Menschen aber vermehrt Instrumente zur Selbsthilfe an die Hand gegeben werden. Die Armut nämlich ist ausdauernd, und sie scheut auch lange Wege nicht. Spanien, Italien oder die südlichen Bundesstaaten der USA können ein Lied davon singen.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mitteldeutsche Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung