Das könnte Sie auch interessieren:

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

Presseportal.de punktet mit neuem responsiven Design

Hamburg (ots) - Presseportal.de, eines der reichweitenstärksten Portale Deutschlands, punktet ab sofort mit ...

Der neue Mustang Shelby GT500: Kein Serienmodell von Ford war jemals stärker

KÖLN / DETROIT (USA) (ots) - - Top-Athlet: Der neue Ausnahmesportler an der Spitze der Mustang-Baureihe ...

31.08.2010 – 19:28

Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Arbeitsmarkt

Halle (ots)

Im derzeitigen Aufschwung wird fast ein Drittel aller neuen Arbeitsplätze bei Zeitarbeitsfirmen geschaffen. Dies mögen die Gewerkschaften anprangern, doch Firmen, die erlebt haben, wie quasi über Nacht ein Großteil ihres Umsatzes wegbricht, sind gebrannte Kinder. Sie sind mit festen Einstellungen zögerlich. Die Politik sollte sich hier mit Gesetzen oder Mindestlöhnen allerdings zurückhalten und - auch wenn dies derzeit etwa im Verruf ist - auf die Kräfte des Marktes vertrauen. Am Zug sind die Unternehmer. Denn der Rückgang der Bevölkerung und die konjunkturelle Erholung werden künftig einen Wettbewerb um Fachkräfte auslösen. Schon heute zeichnen sich in einigen Branchen Engpässe ab.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mitteldeutsche Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung