Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Bundestag und Afghanistan

    Halle (ots) - Das Parlament ist Ort der Debatte, nicht der Demonstration. Wenn alle sich so verhielten wie die Linksfraktion, dann wäre es mit der Würde des Bundestages rasch vorüber. Die Linkspolitiker hätten der Opfer vor dem Reichstag gedenken können - mit ebenfalls großer Wirkung. Aber es musste der maximale Effekt sein. Falsch ist der Protest auch deshalb, weil er den Eindruck erweckt, die zivilen Toten von Kundus wären gewollt oder würden in Kauf genommen. Das Gegenteil ist richtig: Gegen den verantwortlichen Oberst Georg Klein ermittelt die Justiz. Ein Untersuchungsausschuss tagt. Ein Minister, ein Staatssekretär und Deutschlands oberster Soldat sind über den Vorfall gestürzt. Die Hinterbliebenen werden entschädigt. Die Linksfraktion gibt sich den Anschein der besseren Moral - zu Unrecht.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Jörg Biallas
Telefon: 0345 565 4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: