PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Mitteldeutsche Zeitung mehr verpassen.

21.04.2009 – 19:38

Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Bad Bank

    Halle (ots)

Bevor die Kreditinstitute an ihren faulen Wertpapieren reihenweise eingehen, will nun der Staat diese Kröte selbst schlucken. Dazu sollen die Milliardenrisiken mit öffentlicher Hilfe aus den Bank-Bilanzen ausgegliedert werden. Das Vorgehen kann niemanden begeistern. Doch die Alternativen sind noch mehr Banken zu verstaatlichen oder schon jetzt mit Steuermitteln Giftpapiere aufzukaufen. Noch viel höher käme diese Zeche. Natürlich hat auch das geplante Vorgehen unliebsame Nebenwirkungen: Die Bereinigung der Bank-Bilanzen wird nur verschoben. Selbst wenn alle faulen Kredite nach der Finanzkrise wieder gehandelt werden können, entstehen Milliardenverluste. Es ist zweifelhaft, dass die Institute diese dann tragen können. Am Ende wird der Steuerzahler die Restschuld begleichen.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Jörg Biallas
Telefon: 0345 565 4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Mitteldeutsche Zeitung
Weitere Storys: Mitteldeutsche Zeitung