Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Schuldenbremse

    Halle (ots) - Genau besehen werden an der in Aussicht gestellten Schuldenbremse jetzt schon die ersten Schrauben gelockert. Lautstark verlangen die finanzschwachen Länder höhere Vorab-Hilfen. Das aber provoziert Gegenreaktionen beim Bund und den besser gestellten Ländern: Am Ende könnten sich alle Beteiligten auf die nichts sagende Formel verständigen: Wir machen keine neuen Schulden mehr - es sei denn, wir bekommen nicht genug Geldspritzen, oder aber wir müssen allzu viel an die "armen Schlucker" im Föderalismus abgeben.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredaktion
Tel.: 0345 565 4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: