Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Lausitzer Rundschau zum versuchten Neuaufbau der NPD in der Lausitz: Im bürgerlichen Gewand

    Cottbus (ots) - Kein Grund zur Aufregung wird mancher denken, der liest, dass der NPD-Kreisverband Spreewald zurzeit gerade mal etwa 20 Mitglieder hat. Das ist richtig und falsch zugleich. Denn einige dieser Leute entsprechen ganz und gar nicht dem Bild, das viele von NPD-Mitgliedern im Kopf haben. Es sind keine bierglasschwenkenden dumpfen Glatzköpfe in Springerstiefeln. Unter ihnen sind bürgerliche Existenzen: Familienväter, selbständige Unternehmer, ein Gymnasiast. An ihnen scheitern beliebte einfache Erklärungsmuster für rechtsextremistische Umtriebe wie Arbeits- und Perspektivlosigkeit. Diese Rechtsextremisten im bürgerlichen Gewand sind für unsere Gesellschaft eine viel größere Herausforderung und Gefahr als gelegentliche braune Aufmärsche in der Region. Sie fordern jeden Einzelnen heraus, der mit ihnen im Alltag zu tun hat: als Nachbar, Kollege, Sportkamerad, Geschäftspartner oder Mitschüler. Nur wenn es dort gelingt, Demokratie und Humanismus argumentativ zu verteidigen, dann sind 20 NPD-Mitglieder in der Region wirklich kein Problem. Nicht mal 40 oder gar 100.

Rückfragen bitte an:
Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481231
Fax: 0355/481247
lr@lr-online.de

Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: