Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Lausitzer Rundschau mehr verpassen.

04.04.2006 – 21:13

Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Lausitzer Rundschau zum Energiegipfel: Richtiger Weg des Dialogs

    Cottbus (ots)

Der Energiegipfel hat keine wirklichen Entscheidungen gebracht. Der Kanzlerin ging es um einen harmonischen Auftakt für einen längeren Diskussionsprozess. Das ist gelungen. Statt Angela Merkel hätte aber genauso gut Sabine Christiansen die Moderatorin geben können. Vordergründig scheint die Einleitung eines gruppendynamischen Prozesses in einem so vermachteten Bereich der falsche Weg zu sein. Hier werden von Konzernen Milliarden verdient und von Verbrauchern bezahlt, hier kann die Volkswirtschaft beflügelt oder abgewürgt werden, hier fallen existenzielle Entscheidungen für die Umwelt. Das Ganze ist hochemotional und knallharte Interessenpolitik. Vielleicht aber spielt die Kanzlerin die Moderatorin, weil sie nicht nur den bisherigen Stil energiepolitischer Entscheidungen korrigieren will, sondern indirekt damit auch deren Gehalt. Bisher nämlich war Energiepolitik Chef- und Geschäftssache, ein Thema von Bossen in- und außerhalb der Regierung - die Atomkraftwerke der 70er-Jahre ebenso wie die Förderung erneuerbarer Energien unter Rot-Grün. Wenn jetzt alle Akteure einbezogen sind, bedeutet das auch eine inhaltliche Neuorientierung. Sie lautet: Keine Energiepolitik mehr auf Biegen und Brechen, keine Investitionen mehr nur nach den Interessen der Mächtigen. Alle müssen sich zusammenraufen und einen vernünftigen Mittelweg finden. Bis zum Beweis des Gegenteils ist das kein schlechter Ansatz.

Rückfragen bitte an:
Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481231
Fax: 0355/481247
lr@lr-online.de

Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Lausitzer Rundschau
Weitere Storys: Lausitzer Rundschau