Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Zu Portugal/Wahlausgang: Krisenstimmung

    Cottbus (ots) - Die Lausitzer Rundschau, Cottbus, zu Portugal/Wahlausgang:

    Die Portugiesen hoffen auf ein Wunder. Der kleinen EU-Nation am Atlantik steht das Wasser bis zum Hals. Und auch der sozialistische Regierungschef Jose Socrates, der seit einem knappen Jahr am Ruder ist, macht nicht den Eindruck, dass er das wirtschaftlich wankende Schiff unter Kontrolle bekommt. Wohl deswegen ruft das Volk nach einem starken Präsidenten. So einem wie den konservativen Wirtschaftsprofessor Anibal Cavaco Silva. Sie sehen in ihm den Retter, welcher die schiffbrüchige Nation wieder zu neuen Ufern steuern kann. Und sei es auch nur – weil der Staatschef ja vor allem repräsentiert und weniger regiert – indem er den pessimistischen Portugiesen wieder neuen Mut in der allgemeinen Untergangsstimmung zu machen weiß. Die Menschen in dem Land der Korkeichen ahnen, dass noch sehr schwere Zeiten auf sie zukommen werden. Und der Rest Europas beobachtet besorgt, wie das Land immer tiefer im Strudel der Haushalts- und Wirtschaftskrise, der Korruption und Misswirtschaft versinkt. Viele Milliarden Euro lässt die EU bis heute über diesem Land niederregnen. Doch merkwürdigerweise wird die Lebenslage seit einigen Jahren nicht besser, sondern schlechter. Vor diesem Hintergrund muss sich Brüssel langsam fragen lassen, ob es die Verwendung der europäischen Gelder in Portugal bisher ausreichend unter Kontrolle hatte.


ots-Originaltext: Lausitzer Rundschau

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=47069
Rückfragen bitte an:

Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481231
Fax: 0355/481247
Email: lr@lr-online.de

Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: