Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Zeit zum Umdenken

    Cottbus (ots) - Die Lausitzer Rundschau, Cottbus, zu: Ölpreis durchbricht zum ersten Mal 50-Dollar-Marke

    Der Ölpreis steigt auf über 50 Dollar und keinen interessiert es. Das scheint zumindest für die Börse zuzutreffen, die gestern nur zu Beginn des Handels auf den neuen Höchststand reagiert hat. Nun ist sicher richtig, dass der Ölpreisanstieg im Frühjahr und Sommer die wirtschaftliche Entwicklung nur wenig beeinträchtigt hat. Der weltweite Konjunkturaufschwung hat dadurch kaum merklichen Schaden erlitten Vor allem galt dies in Europa. Denn wir Europäer konnten uns bisher auch noch ausruhen auf der günstigen Wechselkursentwicklung: Die Ölpreise werden in Dollar abgerechnet, durch den starken Euro sind die Auswirkungen also etwas gedämpft worden. Nun aber entwickeln sich Euro und Dollar eher im Gleichschritt. Die Schonzeit ist vorbei. Wir müssen uns wohl auf dauerhaft hohe Ölpreise einstellen. Sich an sie zu gewöhnen, ist aber gefährlich. Denn der hohe Preis für das Öl zeigt, wie abhängig wir von diesem einen Rohstoff sind und wie knapp er ist. Deshalb müssen wir ihn so schonend wie möglich verbrauchen. Für die Industrie bedeutet das, in Motoren zu investieren, die weniger Öl benötigen. Für Firmen wie für Verbraucher heißt das, sich nach Sprit sparenden Fahrzeugen umzusehen oder nach Heizanlagen, die effizienter sind. Und vor allem sollte sich die deutsche Wirtschaft auf ihre Innovationsfähigkeit besinnen: Alternative Energien müssen, wo dies noch nicht geschehen ist, zur Marktreife gebracht werden. Viele Bürger sind bereit umzudenken.


ots-Originaltext: Lausitzer Rundschau

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=47069
Rückfragen bitte an:

Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481231
Fax: 0355/481247
Email: lr@lr-online.de

Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: