Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Gaddafis letzter Akt Libyens Diktator geht brutal gegen Oppositionelle vor

Cottbus (ots) - Gaddafi droht seinem Volk mit Krieg - und keiner hört hin. Die Libyer haben nichts mehr zu verlieren, denn sie wissen, schlimmer kann es für sie kaum noch werden: 42 Jahre wurden ihre Bürger- und Menschenrechte mit den Füßen getreten. Oppositionelle verfolgt, in die Kerker geworfen, umgebracht. Der Öl-Reichtum ihres Wüstenstaates vom Gaddafi-Clan verprasst. Und deswegen sind die Menschen nun entschlossen, diese Despoten-Mafia zu verjagen. Weder Schüsse noch Panzer können das libysche Volk noch aufhalten, welches sich inzwischen im ganzen Land gegen seinen unbarmherzigen Herrscher erhoben hat. Eine Revolution, der sich die Geistlichen, Soldaten und sogar Regime-Mitglieder anschließen, und die den "Revolutionsführer" hinwegfegen wird. Europa hat spät, zu spät, gemerkt, welches Drama sich im Zuge der libyschen Revolution auf der anderen Seite des Mittelmeeres abspielte: Massaker, Verbrechen gegen die Menschlichkeit - eben das, was Gaddafi schon immer gut konnte. Wegschauen, Schönreden, Geschäfte mit Unrechtsregimes machen, das gehört im Westen zum politischen Geschäft. Erst recht, wenn große Mengen Erdöl im Spiel sind wie im Falle Libyens. Eine fatale Abhängigkeit, welche nun die Rohstoffbörsen erzittern lässt.

Pressekontakt:

Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481232
Fax: 0355/481275
politik@lr-online.de

Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: