PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) mehr verpassen.

06.11.2017 – 14:20

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Unternehmen aus Deutschland, China und Vietnam für Energy Efficiency Award 2017 nominiert

BerlinBerlin (ots)

   - Zwölf Kandidaten zeigen, wie Energie künftig in Unternehmen 
     effizient genutzt werden kann
   - Auszeichnung wird am 20. November auf dem dena-Kongress 
     verliehen 

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat zwölf Unternehmen für den Energy Efficiency Award 2017 nominiert. Die internationale Auszeichnung wird am 20. November 2017 auf dem dena-Kongress in Berlin an herausragende Energieeffizienzprojekte in privaten und öffentlichen Unternehmen verliehen. Dann stehen Manager, Techniker und Planer im Mittelpunkt, welche die Energiewende in ihrem Unternehmen bereits aktiv gestalten und dabei Lösungen entwickelt haben, um den eigenen Betrieb fit für die Energiezukunft zu machen.

"Wir freuen uns über die vielen faszinierenden Projekte, die für den Energy Efficiency Award eingereicht wurden. Das Interesse an der Auszeichnung ist so hoch wie selten zuvor, das ist ein gutes Signal für die Zukunft. Die Unternehmen haben sich zum Motor für innovative Energieeffizienzlösungen entwickelt - analog und digital, national und international", sagt Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung. "Das herausragende Engagement für Klimaschutz und Energieeffizienz möchten wir mit unserem internationalen Preis würdigen."

Der Energy Efficiency Award 2017 steht unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries. Er wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und unterstützt durch die Premium-Partner Danfoss und KfW.

Neun Nominierungen für in der Praxis erzielte Energieeffizienzsteigerung

116 Energieeffizienzprojekte haben sich in diesem Jahr für die Auszeichnung beworben. Die eingereichten Projekte wurden von der Jury anhand der Kriterien Energieeinsparung, Klimaschutzrelevanz, Wirtschaftlichkeit sowie Innovationsgrad und Übertragbarkeit auf weitere Unternehmen bewertet. Zusatzpunkte konnten für Lösungen erworben werden, die auf eine effiziente Einbettung in das Energiesystem ausgerichtet sind, wie zum Beispiel Energiespeicher, Lastmanagement oder die Integration erneuerbarer Energien.

Für den Energy Efficiency Award 2017 sind in den Wettbewerbskategorien jeweils drei Unternehmen nominiert:

Wettbewerbskategorie Energiewende 2.0:

   - Unternehmensgruppe ALDI SÜD für den Einsatz von eigenerzeugtem 
     Solarstrom neben energieeffizienter Technik und eines 
     Energiemanagementsystems,
   - Robert Bosch für die systemdienliche Reduzierung von Lastspitzen
     zugunsten eines gleichmäßigen Energieverbrauchs und die 
     Steigerung der Energieeffizienz im Werk Nürnberg,
   - Guangdong Province Traditional Chinese Medical Hospital und 
     Guangzhou Institute Of Building Science für den Einsatz 
     energiesparender Technologien in Gebäuden im subtropischen Raum 
     mithilfe einer effizienten Lüftungs- und Klimaanlage, einer 
     energieeffizienten Beleuchtung sowie der Nutzung erneuerbarer 
     Energietechnologien. 

Wettbewerbskategorie Energieeffizienz 4.0:

   - AIXTRON für digitale Messung und Fernüberwachung von 
     Energiedaten im Rahmen eines Energiecontractings sowie 
     Energieeffizienzmaßnahmen in Heiz- und Kälteanlagen,
   - Caféhaus - Langes für die konsequente Energieeffizienzsteigerung
     in der Gastronomie durch energieeffiziente Beleuchtung, 
     Kälteerzeugung und den Einsatz einer Kleinwindanlage,
   - PV Crystalox Solar Silicon für die Steigerung der 
     Energieeffizienz in der Produktion und die digitale Verknüpfung 
     des Energiemanagementsystems mit Hauptstromverbrauchern und 
     Produktionsdatenbanken. 

Wettbewerbskategorie Energiemanagement und -dienstleistungen:

   - Bac Ninh Sewerage Company und Tilia für die energetische 
     Optimierung mit gleichzeitiger Verbesserung der Qualität der 
     Abwasserbehandlung in einem Abwasserunternehmen in Vietnam,
   - Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen und WILO für ein 
     Vorzeigeprojekt zum Einbau energieeffizienter Pumpen bei einem 
     Sportverein mithilfe von Crowd-Finanzierung,
   - Sozialstiftung Bamberg Energiemanagement und SPIE Energy 
     Solutions für eine Energiesparcontractinglösung im Klinikum am 
     Bruderwald, welche die Energieeinsparungen in Klima- und 
     Lüftungsanlagen, in der Dampf- und Wärmeerzeugung sowie in der 
     Kälteerzeugung steigert. 

Drei Konzepte für Publikumspreis nominiert

Erstmals konnten sich Unternehmen mit Konzepten für den Publikumspreis bewerben. Aus den Einreichungen wählte die Jury drei Unternehmen aus, die auf dem dena-Kongress in einem Live-Pitch ihr Konzept vorstellen und um die Gunst des anwesenden Fachpublikums werben. Für den Publikumspreis sind nominiert:

   - Krones - Werk Steinecker für das Konzept einer energetisch 
     autarken Brauerei, die sich dank der Verwertung ihrer Reststoffe
     selbst mit thermischer und elektrischer Energie versorgen kann,
   - I[n]solation UG für ein mehrschichtiges innovatives 
     Rollladensystem, welches im ausgefahrenen Modus einen 
     Wärmedämmwert einer gedämmten Wand erreicht. Im eingefahrenen 
     Zustand kann der volle Solarertrag genutzt werden,
   - Stadtwerke Münster in Kooperation mit dem Tiefbauamt Münster für
     ein Straßenbeleuchtungskonzept, das zum einen die 
     Umweltauswirkungen durch Lichtverschmutzung reduziert und zum 
     anderen Energie und Kosten einspart. 

Über den Energy Efficiency Award

Der international ausgeschriebene Energieeffizienzwettbewerb ist mit Preisgeldern von insgesamt 30.000 Euro dotiert. Seit 2007 vergibt die dena die Auszeichnung, um herausragende Energieeffizienzprojekte und Leistungen in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu stellen. Bis heute konnten 777 Bewerbungen aus 53 Ländern verzeichnet werden. In diesem Jahr wird der 40. Award an ein Unternehmen überreicht.

Alle Informationen zum Wettbewerb unter www.EnergyEfficiencyAward.de.

Weitere Informationen zum dena-Kongress unter www.dena-kongress.de.

Pressekontakt:

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Sebastian Fasbender,
Chausseestraße 128 a, 10115 Berlin
Tel: +49 (0)30 66 777-825, Fax: +49 (0)30 66 777-699,
E-Mail: fasbender@dena.de, Internet: www.dena.de

Original-Content von: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), übermittelt durch news aktuell