PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Vodafone GmbH mehr verpassen.

14.03.2007 – 14:36

Vodafone GmbH

Preissturz: Vodafone senkt den Auslandspreis für das mobile Internet um fast 50 Prozent auf Inlandsniveau

Hannover (ots)

Die Mobile Datennutzung im Ausland wird für
Vodafone Kunden deutlich günstiger. Geschäftsreisende und Urlauber 
können sich freuen: Zum CeBIT-Auftakt am 15. März 2007 wird Vodafone 
die Preise für die nationalen und internationalen WebSessions-Pakete,
die eine mobile Internetnutzung von 24 Stunden ohne Vertragsbindung 
und Extra-Grundgebühr ermöglichen, auf 14,95 Euro senken.
Damit spielt es keine Rolle mehr, ob Kunden im deutschen 
Vodafone-Netz oder in ausländischen Vodafone- und 
Vodafone-Partnernetzen per Notebook online gehen. Der Preis für den 
mobilen Online-Zugang im Ausland liegt dann auf dem günstigen Niveau 
des Inlandspreises. Dies bedeutet nicht nur eine Preissenkung von 
knapp 50 Prozent, sondern macht die Internetnutzung per Mobilfunk 
auch deutlich preisgünstiger als die Nutzung vieler W-LAN-Hotspots. 
Auch Vodafone Kunden, die im Inland eine Datenoption nutzen, können 
im Ausland ebenfalls von den Vorteilen des Websessions Paketes 
profitieren. Außerdem wird die Zahl der Roamingländer, in denen 
Vodafone-WebSessions International genutzt werden kann, im April 2007
auf 32 Länder weltweit steigen.
Egal, ob Geschäftsreise oder Urlaub, egal, ob Inlands- oder 
Auslandsaufenthalt: Mit dem Preissturz beim WebSessions-Angebot 
gehört das Notebook und eine entsprechende Datenkarte für 
Vodafone-Kunden immer ins Reisegepäck. Denn bei den nationalen und 
internationalen WebSessions-Paketen, die eine mobile Internetnutzung 
von 24 Stunden bieten, sinken die Preise ab 15. März 2007 auf 
einheitlich 14,95 Euro - ohne Vertragsbindung und Extra-Grundgebühr. 
Im Ausland ist die maximale Datenübertragung pro WebSession auf 50 
Megabyte begrenzt. Bisher lagen diese Preise bei 28,95 Euro im 
Ausland und 17,95 Euro im Inland. Das Bearbeiten von E-Mails und der 
Zugang zum Intra- oder Internet im Ausland kosten für Vodafone-Kunden
den gleichen Preis wie die Nutzung im Inland. Zudem können Kunden im 
deutschen Vodafone-Netz auch weiterhin die kürzeren WebSessions von 
15 Minuten (1,95 Euro) und 2 Stunden (9,95 Euro) nutzen.
Vodafone WebSessions kann derzeit außer in Deutschland in 14 
europäischen Ländern genutzt werden: Belgien, Dänemark, Finnland, 
Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, 
Niederlande, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien.
Die WebSessions-Pakete von Vodafone wurden für Kunden konzipiert, 
die nur hin und wieder einen mobilen Zugang ins Datennetz ihrer Firma
beziehungsweise ins Internet benötigen oder nur unregelmäßig ins 
Ausland reisen. Um unterwegs preisgünstig online zu gehen, muss beim 
WebSessions-Angebot kein zusätzlicher Datentarif gebucht werden. 
Vielmehr erwerben Nutzer vor der jeweiligen Internetsitzung einfach 
ein Zeitkontingent zum günstigen Festpreis. Die Anmeldung erfolgt 
online über das Notebook und ist im Handumdrehen erledigt. Während 
der Sitzungsdauer kann sich der Anwender beliebig oft ein- und 
auswählen. Die WebSession wird - wie bei WLAN - nach Ablauf der 
gebuchten Zeit beendet. Die Abrechnung erfolgt einfach über ein 
CallYa-Konto, eine CallNow-Karte, die Kreditkarte oder die 
Vodafone-Mobilfunkrechnung. Für die komfortable Nutzung steht zudem 
eine benutzerfreundliche Software fürs Notebook zur Verfügung.

Pressekontakt:

Vodafone D2 GmbH
Unternehmenskommunikation und Politik
Am Seestern 1
40547 Duesseldorf
Telefon: 02 11 / 5 33-5500 und -2139
Telefax: 02 11 / 5 33-21 54
E-Mail: presse@vodafone.com
Internet: www.vodafone.de

Original-Content von: Vodafone GmbH, übermittelt durch news aktuell