Vodafone GmbH

eRoller2Go: Vodafone vernetzt das Zweirad der Zukunft

eRoller2Go: Vodafone vernetzt das Zweirad der Zukunft. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/43172 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Vodafone GmbH/Nils Hendrik Müller für Vodafone"
eRoller2Go: Vodafone vernetzt das Zweirad der Zukunft. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/43172 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Vodafone GmbH/Nils Hendrik Müller für Vodafone"

Hannover (ots) -

   - Mehr Elektromobilität: Vodafone macht den E-Roller Egret smart
   - E-Scooter für alle: Eingebaute SIM-Karte macht jeden zum 
     Besitzer
   - Schneller ans Ziel: Egret macht Schluss mit langen Fußwegen 

Carsharing boomt: Bereits 1,7 Millionen Menschen in Deutschland setzen auf das Auto zum Teilen. Gemeinsam mit Egret bringt Vodafone eine neue Fahrzeugklasse auf den Sharing-Markt. So klein wie ein Tretroller und dabei enorm komfortabel. Eingebaute Vodafone-SIM-Karten vernetzten die Roller zu einer intelligenten Flotte. Wege in der Stadt können mit ihnen schneller und bequemer zurückgelegt werden. Positiver Effekt: Das Verkehrswesen in den Großstädten von morgen wird nicht nur flexibler, sondern auch schadstoffärmer.

"Unsere Innovationen machen Menschen mobil: Bereits 10 Millionen vernetzte Autos sind mit Vodafone unterwegs", sagt Vodafone Deutschland-CEO Hannes Ametsreiter. "Wir vernetzen alles, was Räder hat. Dabei aber nicht nur Autos und Motorräder, sondern auch ganz neue Fahrzeugklassen. Gemeinsam mit Egret bringen wir den ersten Elektroroller2Go auf den Markt."

"Gemeinsam mit Vodafone füllen wir eine Lücke in Deutschlands Straßenverkehr der Zukunft. Unsere Roller sind die perfekte Ergänzung zu Bus und Bahn", so Florian Walberg, Gründer von Egret. "Das macht diese neue Fahrzeugklasse einzigartig."

Die Vision: Zukünftig ermittelt und reserviert der Nutzer freie Fahrzeuge in seiner Nähe per Smartphone-App. Das Einschalten des Rollers, die Erfassung von Start- und Zielpunkt sowie der Fahrzeit lassen sich ganz einfach über die App steuern. Gleichzeitig haben Betreiber einer Flotte jederzeit den Überblick, wo sich ihre Fahrzeuge aufhalten, in welchem Zustand sie sich befinden oder welche Strecken besonders stark genutzt werden. Die faltbaren Roller sind so klein wie ein Tretroller und so schnell wie ein Elektrofahrrad: Gedrosselt schaffen sie 20 km/h, ungedrosselt bis zu 35 km/h, und fahren bis zu 42 Kilometer weit, bevor sie wieder aufgeladen werden müssen. Egrets E-Scooter gehören zu einer eigenen Fahrzeugkategorie, der "Personal Light Electric Vehicle", kurz PLEV. Florian Walberg gilt als Vorkämpfer für die neue Fahrzeugklasse in Brüssel. Sein Ziel: Die Zulassung von Elektrorollern und anderen PLEVs auf allen Straßen Europas.

Pressekontakt:

Vodafone Kommunikation
Alexander Leinhos
+49 211 533 6650
+49 211 533 5500
alexander.leinhos@vodafone.com
presse@vodafone.com

Original-Content von: Vodafone GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Vodafone GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: