Das könnte Sie auch interessieren:

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

Neuer Opel Zafira Life: So clever kann groß sein

Rüsselsheim (ots) - - In neuer Dimension: Die nächste Generation des Großraum-Pkw fährt vor - In ...

26.01.2017 – 08:43

BP Europa SE

BP Energy Outlook: Auf dem Weg zu einer globalen Energiewende

BP Energy Outlook: Auf dem Weg zu einer globalen Energiewende
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Der globale Energiemarkt wandelt sich. Der Mix der verschiedenen Energieträger wird sich in den kommenden 20 Jahren deutlich verändern. Wesentliche Treiber sind dabei technologische Verbesserungen und Umweltbelange.

Dies ist eine Übersetzung der englischen Meldung der BP Plc. - rechtlich verbindlich ist allein das englische Original!

BP Energy Outlook: Auf dem Weg zu einer globalen Energiewende

- Die globale Energienachfrage wird bis 2035 um ca. 30 Prozent steigen, getrieben durch den 
  wachsenden Wohlstand in Entwicklungsländern; das Nachfragewachstum wird zum Teil ausgeglichen 
  durch schnelle Verbesserungen der Energieeffizienz. 
- Technologische Verbesserungen und Umweltbelange verändern den Mix der Primärenergienachfrage. Öl 
  und Erdgas, gemeinsam mit Kohle, werden jedoch bis zum Jahr 2035 die wichtigsten Energieträger 
  bleiben. 
- Erdgas wird schneller wachsen als Öl oder Kohle. Die schnelle Expansion von LNG wird 
  wahrscheinlich zu einem weltweit integrierten Gasmarkt führen, dominiert durch die US-Gaspreise. 
- Die Nachfrage nach Öl wird weiter steigen, allerdings langsamer als bisher. Die nicht durch 
  Verbrennung bestimmte Nutzung von Öl wird den Einsatz von Öl für Verkehrszwecke als wichtigsten 
  Treiber für das Nachfragewachstum ab den 2030er Jahren ablösen. 
- Der globale Kohleverbrauch erreicht seinen Höchststand; erneuerbare Energieträger hingegen bleiben
  die mit großem Abstand am schnellsten wachsende Energieart - ihr Anteil wird sich über die 
  kommenden 20 Jahre vervierfachen. 
- Mehr als zwei Drittel des Anstiegs der globalen Primärenergienachfrage entfällt auf die 
  Stromerzeugung. 
- Die CO2-Emissionen werden sich um weniger als ein Drittel der in den vergangenen 20 Jahren 
  verzeichneten Steigerungsraten erhöhen. Darin spiegeln sich Verbesserungen der Energieeffizienz 
  und die Veränderungen beim Energiemix wider. Laut des (im Energy Outlook veröffentlichten) 
  Base-Case Szenarios werden die Emissionen aber immer noch steigen. Dies verdeutlicht, dass weitere
  Maßnahmen erforderlich sind. 

"Der globale Energiemarkt wandelt sich. Dabei werden die traditionellen Nachfrage-Zentren abgelöst von schnell wachsenden Märkten in Schwellenländern. Der Energiemix verändert sich aufgrund technologischer Verbesserungen und Umweltbelangen. Unsere Branche muss sich intensiver als je zuvor auf diese Veränderungen beim Energiebedarf einstellen." so Bob Dudley, BP Group Chief Executive.

Die heute veröffentlichte Ausgabe 2017 des BP Energy Outlook prognostiziert, dass die globale Energienachfrage zwischen 2015 und 2035 um ca. 30 Prozent, bzw. um durchschnittlich 1,3 Prozent pro Jahr steigen wird. Diese Erhöhung der Energienachfrage liegt jedoch wesentlich unter dem Wachstum des globalen Bruttoinlandsproduktes, das mit jährlich 3,4 Prozent veranschlagt wird. Eine steigende Energieeffizienz, getrieben durch technologische Verbesserungen und Umweltbelange, ist hierfür der Hauptgrund.

Der BP Energy Outlook untersucht langfristige Energietrends und entwickelt darauf aufsetzend Prognosen für die Weltenergiemärkte für die nächsten 20 Jahre. Die Ausgabe 2017 wurde heute in