BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken

Genossenschaftsbanken zur Großen Koalition: Mehr Chancen als Risiken

    Berlin (ots) - Die Volksbanken und Raiffeisenbanken Deutschlands, vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), begrüßen ausdrücklich den Entschluss von Union und SPD, über die Bildung einer Großen Koalition unter einer Bundeskanzlerin Angela Merkel zu verhandeln.

    BVR-Präsident Dr. Christopher Pleister: "Eine Bundeskanzlerin Angela Merkel und eine Große Koalition von CDU/CSU und SPD bringen festgefahrene bundesrepublikanische Vorurteile ins Wanken: über Frauen und Männer, über Ost und West, über Groß und Klein. Das bringt Bewegung ins Land. Die designierte Kanzlerin und ihr Team müssen nun nachhaltige Lösungen zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit Deutschlands entwickeln."

    Eine neue Regierung stehe vor der großen Aufgabe, Beschäftigung und Wachstum zu fördern und eine Trendwende in der Wirtschafts- und Sozialpolitik herbeizuführen. Der richtige Zeitpunkt sei nun gekommen, so Pleister, den gordischen Knoten der Stagnation zu durchschlagen: "Angela Merkel hat es in der Hand, diese historische Chance zu nutzen."

Pressekontakt:

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR)
Melanie Schmergal
Pressesprecherin
Schellingstraße 4
10785 Berlin

Fon: 030 2021 1320
Fax: 030 2021 1905
presse@bvr.de
www.bvr.de

Original-Content von: BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken

Das könnte Sie auch interessieren: