Stuttgarter Nachrichten

Stuttgarter Nachrichten: zu Vogelgrippe:

    Stuttgart (ots) - Es reden viele mit in deutschen Landen, wennÂ’s um Vogelgrippe geht. Vor allem Politiker, die zeigen wollen, Herr der Lage zu sein, und sich – Nachtigall, ick hör dir trapsen – nicht den Vorwurf gefallen lassen wollen, zu spät oder nachlässig gehandelt zu haben. Auch Influenza-Experten, die endlich auf öffentliche Beachtung hoffen, je angsterfĂĽllter ihre Prognosen klingen – nach dem Motto: besser eine Zeitungsente als gar kein toter Vogel. Nicht zuletzt Mediziner, die den Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung fĂĽrchten, sollte die Vogelgrippe tatsächlich auf den Menschen ĂĽbergreifen. Kurzum: Alle die, die zuerst vor Panikmache warnen, um danach den Teufel an die Wand zu malen.Doch zum GlĂĽck reagieren die BundesbĂĽrger nicht wie verrĂĽckte HĂĽhner. 83 Prozent sagen, sie hätten keine Angst vor der Vogelgrippe. Sie sind vorsichtig, aber gelassen. Und sie warten. Auf den Schwanengesang des Panikorchesters.


ots-Originaltext: Stuttgarter Nachrichten

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=39937

RĂĽckfragen bitte an:

Stuttgarter Nachrichten
Redaktion
Joachim Volk
Telefon: 07 11 / 72 05 - 7120
Email: cvd@stn.zgs.de
Homepage: http://www.stuttgarter-nachrichten.de

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren: