Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von humedica e.V. mehr verpassen.

02.08.2007 – 11:15

humedica e.V.

Friedenstruppe im Sudan wird humanitäre Hilfe erleichtern
Deutsche Organisation humedica arbeitet seit 2004 in Darfur

    Kaufbeuren (ots)

Die Nachricht sorgte international für Aufsehen: Nach langen Monaten intensiver Verhandlungen hat der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen nun beschlossen, eine Friedenstruppe in die westsudanesische Bürgerkriegsregion Darfur zu entsenden. Die 26.000 Mann starke Einheit soll den jahrelangen Konflikt, dem zwischenzeitlich 200.000 Menschen zum Opfer fielen,   eindämmen und im Optimalfall beenden. Doch nicht nur auf politischer Ebene sorgte die Entscheidung für nachvollziehbare Erleichterung.

    Die deutsche Hilfsorganisation humedica e. V. (Kaufbeuren) arbeitet als eine von wenigen Nichtregierungsorganisationen bereits seit August 2004 in der Krisenregion und verfügt über profunde Kenntnisse über die Verhältnisse im Land.

    Schwerpunkt der Arbeit ist medizinische Nothilfe für zehntausende Flüchtlinge in drei verschiedenen Camps, darunter die Flüchtlingslager El Sereif, Al Salam und Otash. In regelmäßigen Abständen entsendet humedica gut ausgebildete, deutsche Ärzteteams nach Darfur, um die unterschiedlichen Projekte zu realisieren.

    Die Entscheidung des Sicherheitsrates im weit entfernten New York stieß in der Kaufbeurer Zentrale von humedica auf breite Zustimmung. "Es ist davon auszugehen, dass eine internationale Schutztruppe unsere Arbeit in vielerlei Hinsicht erleichtern wird", kommentierte humedica-Geschäftsführer Wolfgang Groß die aktuelle Entwicklung.

    Die Hilfe von humedica läuft seit 2004 zwar ohne Zwischenfälle, die Anwesenheit einer internationalen Friedenstruppe wird die unsichere Gesamtsituation im Land, damit auch die der anwesenden Helfer- und Ärzteteams stabilisieren; dessen sind sich die Verantwortlichen der Organisation sicher. Anzunehmen ist außerdem, dass die Implementierung internationaler Kräfte entsprechend weltweite Aufmerksamkeit generieren wird.

    Weitere Informationen über die Arbeit von humedica e. V. unter: www.humedica.org

    Unter dem Stichwort "Medizinische Nothilfe Darfur" sind gezielte Spenden auf folgendes Konto möglich: Sparkasse Kaufbeuren, Konto: 4747, BLZ: 73450000

Pressekontakt:
S t e f f e n    R i c h t e r
Öffentlichkeitsarbeit

humedica e. V.
Goldstraße 8
87600 Kaufbeuren

Fon: 08341 966148 45
Fax: 08341 966148 7045

eMail: s.richter@humedica.org
skype: humedicarichter
www.humedica.org

Original-Content von: humedica e.V., übermittelt durch news aktuell