Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF bei GOLDENER KAMERA 2019 erfolgreich

Mainz (ots) - Der ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit" ist am Samstag, 30. März 2019, in Berlin mit der ...

Startschuss für den PR-Bild Award 2019: news aktuell sucht die besten PR-Fotos des Jahres

Hamburg (ots) - Ab sofort können sich Unternehmen, Organisationen und Agenturen unter ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie e.V.

14.12.2016 – 14:00

Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie e.V.

Der Heimwerker ist die Stütze des Baufarben-Geschäfts

Frankfurt/Main (ots)

Der Umsatz der in Deutschland verkauften Wand- und Fassadenfarben, Lacke, Lasuren sowie Putze und Spachtel belief sich 2016 auf 1,7 Milliarden Euro. Insgesamt wurden 900.000 Tonnen dieser Produkte verarbeitet, teilte der Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie (VdL) mit.

Der Markt der Wand- und Fassadenfarben sowie Bautenlacke und Putze ist stark von der privaten Nachfrage abhängig. Zwar hat der Wohnungsbau deutlich positive Impulse für die Bauwirtschaft gesetzt; so erwartet das Baugewerbe für das Jahr 2016 einen Auftragszuwachs um 2,5 Prozent.

"Für unsere Branche muss man feststellen, dass die Umsätze zu 70 Prozent an der Renovierung von Bestandsgebäuden hängen", sagte Dr. Martin Engelmann, Hauptgeschäftsführer des VdL. "Private Hausbesitzer beauftragen den Malerbetrieb vor allem mit Fassadenrenovierungen", so Engelmann weiter. "Der durchschnittliche Renovierungszyklus liegt bei 14 Jahren." Da gegenwärtig ein Trend hin zu farbigen Fassaden festzustellen sei, könne das zu einer Belebung des Fassadengeschäftes beitragen. Das hoffen zumindest die Hersteller.

2016 konnte bei den Bautenanstrichmitteln ein leichter Anstieg der Absatzmengen und der Umsätze gegenüber dem Vorjahr verzeichnet werden, vor allem wegen des Do-It-Yourself-Geschäftes. Auch im kommenden Jahr wird mit einem moderaten Anstieg von etwa einem Prozent gerechnet. Dabei wird sich der Heimwerkermarkt weiterhin dynamischer als der Profimarkt entwickeln. Vor allem Innenwandfarben und Dispersionslacke als klassische Heimwerkerprodukte werden auch im kommenden Jahr weitere Zuwächse erzielen.

Pressekontakt:

Verband der deutschen
Lack- und Druckfarbenindustrie e. V.
Michael Bross
Pressesprecher
Telefon: 069 2556-1707
E-Mail: bross@vci.de

Original-Content von: Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie e.V., übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie e.V.
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie e.V.