Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft e.V.

Geflügelfleisch von Ausweitung des "Dioxin-Falls" nicht betroffen: Futtermittelwerk in Damme produziert kein Futter für die Geflügelaufzucht

Berlin (ots) - Von den aktuellen Vorkommnissen im "Dioxin-Fall" zu zurückgehaltenen Lieferdaten eines Futtermittelwerkes in Damme sind landwirtschaftliche Betriebe in der Hähnchen-, Puten- und Entenhaltung nicht betroffen. Diese Feststellung trifft der ZDG Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft nach der Abklärung, dass das Futtermittelwerk in Damme kein Mischfutter für die Aufzucht von Geflügel zur Geflügelfleischerzeugung herstellt.

Die Geflügelfleischerzeugung in Deutschland ist über alle Stufen entlang der Erzeugungskette - Brüterei, Aufzucht, Vermarktung - eng miteinander verzahnt, so dass dieser stark integrative Ansatz intensive Kontrollmöglichkeiten im komplexen Gesamtsystem umfasst. Diese Vernetzung und das gemeinsame Wirken der verschiedenen Erzeugungsstufen ist ein wesentlicher Faktor für sicheres und qualitativ hochwertiges Geflügelfleisch.

Pressekontakt:

ZDG Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft e.V.
Kerstin Spelthann
Claire-Waldoff-Str. 7
10117 Berlin
Tel. 030 288831-40
Fax 030 288831-50
E-Mail: k.spelthann@zdg-online.de
Internet: www.zdg-online.de

Original-Content von: Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: