Das könnte Sie auch interessieren:

"In 90 Tagen zum Erfolg": Zwischen Hollywood, Hochzeitskleid und Homemade Ice Cream

München (ots) - Neue Doku-Soap mit Chris Töpperwien - Folge 2: Chris coacht neben einer ...

Mateusz Klimaszewski verstärkt Berliner Vertriebsteam bei news aktuell

Hamburg (ots) - Seit dem 01. Februar 2019 ist Mateusz Klimaszewski (31) neuer Account Manager im Vertrieb bei news ...

Neue Doppelfolge: Schreckensnachricht bei den Geissens

München (ots) - Zwischen Wasserschaden und Smoothie-Tasting - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

23.01.2019 – 08:00

Statistisches Bundesamt

240 Verkehrstote im November 2018

Wiesbaden (ots)

240 Menschen kamen im November 2018 bei Straßenverkehrsunfällen in Deutschland ums Leben. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das 4 Verkehrstote weniger als im November 2017. Die Zahl der Verletzten ging gegenüber dem Vorjahresmonat um 5,3 % auf rund 30 000 zurück.

Von Januar bis November 2018 wurden 3 006 Verkehrstote gezählt. Das waren 64 mehr als im entsprechenden Zeitraum des Jahres 2017 (2 942 Getötete). Rund 364 800 Menschen wurden in den ersten elf Monaten 2018 auf Deutschlands Straßen verletzt. Das entsprach einer Zunahme um 0,8 % gegenüber Januar bis November 2017. Dagegen ist die Zahl der Verkehrsunfälle gesunken. In den ersten elf Monaten 2018 erfasste die Polizei rund 2,41 Millionen Straßenverkehrsunfälle, 0,2 % weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Darunter waren 285 000 Unfälle mit Personenschaden (+1,4 %) und circa 2,13 Millionen Unfälle mit ausschließlich Sachschaden (-0,4 %).

Die vollständige Pressemitteilung mit Tabelle sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presseaktuell zu finden.

Weitere Auskünfte:
Statistik der Straßenverkehrsunfälle,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 48 52,
www.destatis.de/kontakt
 

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: +49 611-75 34 44
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Statistisches Bundesamt
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung