Statistisches Bundesamt

2,6 % mehr genehmigte Wohnungen im 1. Halbjahr 2015

Wiesbaden (ots) - Von Januar bis Juni 2015 wurde in Deutschland der Bau von 140 400 Wohnungen genehmigt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das 2,6 % oder 3 600 Wohnungen mehr als im ersten Halbjahr 2014. Damit setzte sich die seit dem Jahr 2010 anhaltende positive Entwicklung von Baugenehmigungen für Wohnungen weiter fort.

In Wohngebäuden wurden im ersten Halbjahr 2015 insgesamt 121 000 Neubauwohnungen genehmigt, das waren 2,0 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Diese Zunahme resultiert vor allem aus einem Anstieg von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (+ 5,3 %). Die Baugenehmigungen für Wohnungen in Einfamilienhäusern stiegen deutlich geringer an (+ 1,0 %), für Wohnungen in Zweifamilienhäusern gab es sogar einen Rückgang um 4,7 %.

Der umbaute Raum der genehmigten neuen Nichtwohngebäude verringerte sich im ersten Halbjahr 2015 gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 87,2 Millionen Kubikmeter (- 5,5 %). Dieser Rückgang geht ausschließlich auf die nichtöffentlichen Bauherren zurück (- 6,6 %). Bei den öffentlichen Bauherren wurde das Vorjahresergebnis dagegen überschritten (+ 8,2 %).

Detaillierte Daten und lange Zeitreihen zu den Baugenehmigungen können über die Tabellen 31111 in der Datenbank GE NESIS-Online abgerufen werden.

Die vollständige Pressemitteilung (inklusive PDF-Version) mit Tabellen sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presseaktuell zu finden.

Weitere Auskünfte gibt:
Kerstin Kortmann
Telefon: (0611) 75-4740
www.destatis.de/kontakt
 

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: