Statistisches Bundesamt

Neuberechnung des Index der Einzelhandelspreise Einzelhandelspreise im März 2009: - 0,2% gegenüber Vorjahr

    Wiesbaden (ots) - Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, sind die Preise im Einzelhandel im März 2009 gegenüber dem Vorjahr um 0,2% zurückgegangen. Die seit einigen Monaten sehr niedrigen Teuerungsraten im Einzelhandel sind wesentlich auf die Preisentwicklung im Einzelhandel mit Motorenkraftstoffen (Tankstellen; März 2009 gegenüber März 2008: - 16,3%) und im Einzelhandel vom Lager mit Brennstoffen (leichtes Heizöl; - 28,6%) zurückzuführen. Bei der Bewertung dieser Ergebnisse muss man beachten, dass diese Waren vor einem Jahr extreme Preiserhöhungen aufwiesen. Der Höhepunkt dieses Preisauftriebs lag im Sommer 2008, das seinerzeit erreichte außergewöhnlich hohe Preisniveau bildet jetzt die Basis für die Berechnung der aktuellen Teuerungsraten.

    Bei diesen Zahlen handelt es sich um Ergebnisse einer Neuberechnung des Index der Einzelhandelspreise auf der Indexbasis 2005. Im Zuge dieser Neuberechnung wurde unter anderem die neue Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008) eingeführt. Die wichtigste Änderung dabei ist die Einbeziehung des Einzelhandels mit Motorenkraftstoffen (Tankstellen) in den Einzelhandelspreisindex. Die Tankstellen wurden bisher beim Kraftfahrzeughandel nachgewiesen.

    Zusätzlich zum Preisindex des Einzelhandels berechnet das Statistische Bundesamt wie bisher auch in Zukunft einen zusammengefassten Preisindex des Einzelhandels und des Kraftfahrzeughandels. Dieser Index wird seit Jahrzehnten in nahezu unveränderter Abgrenzung berechnet, er ist daher für die Verwendung in Wertsicherungsklauseln geeignet. Das interaktive Programm im Internetangebot des Statistischen Bundesamtes zur Berechnung von Zahlungsanpassungen in Wertsicherungsklauseln aufgrund von Einzelhandelspreisindizes wird derzeit aktualisiert und steht in Kürze wieder zur Verfügung.

    Ausführliche Erläuterungen zur Neuberechnung des Index der Einzelhandelspreise enthält ein Beitrag im Mai-Heft der Zeitschrift Wirtschaft und Statistik. Detaillierte Ergebnisse werden im April-Heft der Fachserie 17 "Preise", Reihe 7 "Verbraucherpreisindizes für Deutschland" nachgewiesen. Die Fachserie ist im Publikationsservice des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de/publikationen, Suchwort: "Verbraucherpreise", kostenlos erhältlich.

    Eine Tabelle bietet die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de.

    Weitere Auskünfte geben: Günther Elbel, Jürgen Preißmann, Telefon: (0611) 75-2627, -3534, E-Mail: verbraucherpreisindex@destatis.de

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Telefon: (0611) 75-3444 E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: